Dr. René Leicht


This page in English

Dr. René Leicht ist Soziologe und Politikwissenschaftler. Er war von 2007 bis 2019 Leiter des Forschungsbereichs "Neue Selbständigkeit" am ifm Mannheim und leitete in dieser Zeit Projekte für verschiedene Bundes- (BMWi, BMBF, BMFSFJ) und Landesministerien sowie Stiftungen und andere öffentliche und private Institutionen. Seit 2020 ist er im Ruhestand, steht dem ifm aber weiterhin als Berater zur Verfügung.

In seiner Arbeit befasst er sich von jeher mit den Ursachen und Folgen sozialer Ungleichheit in zentralen gesellschaftlichen Positionen. Dies betrifft unter anderem die unterschiedlichen Chancen im Zugang zum Arbeitsmarkt und insbesondere zur beruflichen Selbständigkeit. Der Schwerpunkt seiner Forschung und Publikationen liegt daher insbesondere auf den Themenfeldern Migrantenselbständigkeit (Migrantenökonomie), Frauenselbständigkeit und Fragen, die sich mit dem  Wandel von Erwerbsformen im Kontext der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung befassen.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Migrationsforschung
  • Kleinbetriebsforschung
  • Gründungs- und Selbständigenforschung
  • Genderforschung
  • Arbeitsmarkt und Beschäftigung

Aktuelle Projekte



News

Identifizierung von Existenzgründungen und deren Erfolg. Analysen auf Basis des Mikrozensus-Panel. (06.10.11)
Marc Langhauser und René Leicht stellten auf der Mikrozensus-Nutzerkonferenz des Statistischen Bundesamts und der GESIS Analysen über die Erfolgsfaktoren von Gründungen vor. Erstmals wurden hier Analysen von Gründungen und Liquidationen auf Basis des Mikrozensus-Panels im Vergleich mit Querschnittsanalysen betrachtet.

Mikrozensus-Nutzerkonferenz 2011:
www.gesis.org/veranstaltungen/veranst.../ mehr...
Eine Idee und ein eigener Betrieb (12.06.11)
FAZ.NET 12.06.2011

Rund 7 Prozent der Einwanderer gründen ihren eigenen Betrieb. Vor allem viele Türken haben den Drang zur Selbständigkeit. Dabei sind sie längst nicht mehr nur Gemüsehändler oder Betreiber von Dönerbuden. mehr...
Buchbeitrag zu zielgruppenorientierter Gründungsförderung (24.05.11)
Zielgruppenorientierte Gründungsförderung:
Migrantinnen und Migranten in der Gründungsberatung - ein Buchbeitrag des ifm Mannheim im Sammelband "Gründungsförderung in Theorie und Praxis" mehr...
Die Bedeutung und Triebkräfte der Migrantenökonomie in Deutschland (14.04.11)
Vortrag von René Leicht
im Rahmen des Aktionstags
„Unternehmensgründungen im interkulturellen Kontext"
IHK Wiesbaden, 14.04.2011 mehr...
Migrantinnen und Migranten gründen Unternehmen und bilden aus (11.01.11)
Bundesforschungsministerium:
Gesichter und Geschichten
Migrantinnen und Migranten gründen Unternehmen und bilden aus, in: JOBSTARTER PRAXIS – Band 5

Der Soziologe und Gründungsforscher Dr. René Leicht im Gespräch über die Bedeutung von Selbstständigkeit für Integration: „Geht nicht, gibt’s nicht“ mehr...
Mittelstandsbericht 2010 Baden-Württemberg erschienen (13.10.10)
Im Rahmen des Mittelstandsberichts 2010 Baden-Württemberg erschien der Artikel " Der Mittelstand im Einflussgeflecht von konjunkturellen Schwankungen und anhaltend strukturellem Wandel" von René Leicht, Marc Langhauser, Ralf Philipp und Stefan Berwing mehr...
Mittelstandsbericht 2010 Baden-Württemberg erschienen (13.10.10)
Im Rahmen des Mittelstandsberichts 2010 Baden-Württemberg erschien der Artikel " Der Mittelstand im Einflussgeflecht von konjunkturellen Schwankungen und anhaltend strukturellem Wandel" von René Leicht, Marc Langhauser, Ralf Philipp und Stefan Berwing mehr...
Selbständige Migrantinnen auf der Überholspur: ifm-Studie zur Bedeutung und Integration von Unternehmerinnen ausländischer Herkunft (19.05.10)
Das unternehmerische Potenzial von Frauen mit Migrationshintergrund wird oftmals unterschätzt. Zu unrecht!
Rund 200.000 Migrantinnen in Deutschland führen ein eigenes Unternehmen. Die ifm-Studie zeigt, dass die Zahl beruflich selbständiger Migrantinnen in den letzten zehn Jahren prozentual weit stärker zugenommen hat als die der Männer und auch stärker als die deutscher Frauen. Dies gilt für Deutschland insgesamt und lässt sich auch in einzelnen Bundesländern beobachten. Die Hintergründe und Facetten dieser Entwicklung und vor allem den Beitrag der Unternehmerinnen zur wirtschaftlichen und sozialen Integration verfolgt die Untersuchung anhand der Situation in Nordrhein-Westfalen. Die Gründerinnen ausländischer Herkunft sind allerdings auch mit einigen Hindernissen konfrontiert, die zeigen, dass eine bedarfsgerechte Beratung und Unterstützung das unternehmerische Potenzial zusätzlich verbessern könnte. mehr...
Einsam in der Männerwelt. Warum gibt es so wenig Unternehmerinnen? (30.06.09)
René Leicht
Gastvortrag in der Ringvorlesung ‚Impulse aus Wissenschaft und unternehmerischer Praxis“, Universität Tübingen, 08.06.2009
Migrantenökonomie in Baden-Württemberg (10.12.07)
Rundfunkinterview Dr. René Leicht: SWR international

Öffentliche Veranstaltungen

Sep
24
Do
Universität Mannheim | Fuchs-Petrolub Saal
11:00-16:00
Okt
12
Mo
i-share: Forschungsprojekt zur Wirkung der Sharing Economy in Deutschland
Universität Mannheim
10:00-17:00
weitere Veranstaltungen

Usability in Germany Tagung 2020

UX and beyond: Digitalisierung menschzentriert gestalten
Am 5. November 2020 findet die UIG-Tagung an der Universität Mannheim statt.

Sechstes i-share Symposium

Am 12. Oktober findet das sechste i-share Symposium an der Universität Mannheim statt.

Newsletter

Hier für den Newsletter eintragen: Registrieren!

Merken & Weiterleiten

Initiativen und Portale des ifm:
Alle News
Start
Alle Projekte