Neues Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen am ifm Mannheim


Im November 2017 hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen am ifm Mannheim seine Arbeit aufgenommen. Das Kompetenzzentrum bietet Mittelständlern in der Bau- und Immobilienwirtschaft bundesweit Unterstützung beim Thema Digitalisierung von der Projektentwicklung, über das Planen und Bauen bis zum Betrieb. Das Kompetenzzentrum wird vom Bundesinisterium für Wirtschaft und Energie für drei Jahre gefördert.

Die Kleinteiligkeit der Bau- und Immobilienwirtschaft macht die Entwicklung und Verbreitung innovativer Lösungen zur Digitalisierung deutlich schwerer als in anderen Branchen. Letztlich können nur solche Ansätze zum Erfolg führen, die die Vernetzung dieser vergleichsweise kleinen Unternehmen über die gesamte Prozesskette ermöglichen. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen verfolgt deshalb das Ziel, die Digitalisierung und Vernetzung mittelständischer Unternehmen in den drei Phasen der Projektentwicklung, des Planens und Bauens und des Betriebs zu unterstützen. Dabei soll die Diffusion und Verwertung erfolgreicher bestehender Ansätze beschleunigt werden, um die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit von mittelständischen Unternehmen über alle Phasen hinweg zu stärken.

Gemeinsam mit den beiden Fraunhofer-Instituten für Bauphysik (IBP) sowie für Arbeitswissenschaft und Organisation (IAO), dem Fraunhofer-Instituten für Fabrikbetrieb und -automatisierung in Magdeburg, der Jade Hochschule Wilhelmshaven, und dem „eBusiness-KompetenzZentrum“ in Kaiserslautern werden konkrete Anlaufpunkte für Themen als auch regionale Stützpunkte angeboten.

Das ifm Mannheim legt dabei einen Schwerpunkt auf die Unterstützung der Phase der Projektentwicklung. Insbesondere mittelständische Projektentwickler stehen vor dem Problem, den Aufwand für den Einstieg in die Digitalisierung zu finanzieren. Deshalb soll dafür sensibilisiert werden, dass durch den Einsatz der Digitalisierung die Bauprojekte effizienter, transparenter und sicherer ablaufen. Auf diese Weise kann es gelingen, Banken, Immobilienbewerter und Versicherungen davon zu überzeugen, hierfür bessere Finanzierungsmodelle anzubieten. Denn ein effizienterer Ablauf bindet mehr das eingesetzte Kapital in der Immobilie, die wiederum Gegenstand der Absicherung der Finanzierung ist und damit Auswirkungen auf den bereitstellbaren Zinssatz haben kann.

Projektinformationen:

Das Kompetenzzentrum Planen und Bauen ist eines von mittlerweile insgesamt zwanzig „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren“, die das Bundeswirtschaftsministerium seit Ende 2015 ins Leben gerufen hat. Die Kompetenzzentren unterstützen mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle, Arbeit 4.0 sowie Vernetzung und Anwendung von Industrie 4.0.

Projektlaufzeit: 1.11.2017 bis 30.10.2020

Projektvolumen: ca. 5,2 Millionen Euro

Verbundpartner: Fraunhofer-Instituts für Bauphysik, Jade Hochschule Wilhelmshaven, Fraunhofer-Instituten für Fabrikbetrieb und -automatisierung sowie für Arbeitswissenschaft und Organisation, „eBusiness-KompetenzZentrum“ in Kaiserslautern.


05.12.17

Personen





 

Initiativen und Portale des ifm:
Stefan Berwing
Dr. Achim Oberg
Moritz Bischof
Tino Schöllhorn