Entrepreneure und Teams


Mehr als vier Millionen Menschen sind in Deutschland in der beruflichen Selbständigkeit tätig. Die Motive, Charakteristika und Rahmenbedingungen variieren von Person zu Person dabei ebenso sehr, wie deren Verortung und Ausgestaltung der selbständigen Tätigkeit. Im Zentrum des Kompetenzfelds „Entrepreneure und Teams“ steht daher einerseits die Untersuchung individueller und mikrosozialer Faktoren, die sich auf die unternehmerischen Intentionen sowie den unternehmerischen Erfolg von Individuen und Gründungsteams auswirken. Andererseits interessieren speziell auch Dynamiken innerhalb von Teams und privat-beruflichen Netzwerken und deren Effekte auf Innovationen, ökonomischen Erfolg und die Nachhaltigkeit von Gründungsprojekten. 
 
Die Untersuchung von Hintergründen, Charakteristika, Strategien und Verhaltensweisen von Entrepreneuren, sprich von unternehmerisch denkenden und handelnden Menschen, steht im Vordergrund des Kompetenzfeldes „Entrepreneure und Teams“. Dabei wird der Blick auf der einen Seite auf die Person des Gründers bzw. der Gründerin selbst gerichtet. Auf der anderen Seite wird der Entrepreneur in der Interaktion im Gründungsteam und mit dessen mikrosozialen Netzwerk einer näheren Analyse unterzogen. Im Forschungsfokus können dabei spezifische Gruppen von Entrepreneuren (z.B. Female Entrepreneurship) oder dezidierte Branchen (z.B. Technology Entrepreneurship) stehen. Hier wird der Blick sowohl auf die Ausstattung des Einzelnen mit Ressourcen wie Bildung, Erfahrung oder materiellem Kapital als auch auf Persönlichkeitsfaktoren gerichtet. Ebenso wird am ifm Mannheim erforscht, inwiefern sich individuelle und teambezogene Verhaltensaspekte und Rahmenbedingungen auf den unternehmerischen Erfolg und die Widerstandsfähigkeit in Zeiten der Krise (Resilienz) auswirken. Speziell auch Risikobranchen und hochdynamische Umwelten sind hierbei von Interesse.
Die Erforschung von Entrepreneurship aus der Mikroperspektive zeichnet sich zumeist durch eine interdisziplinäre Forschungsagenda aus. Neben ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Ansätzen kommen dabei auch Konzepte aus der Managementlehre sowie Theorien aus der Psychologie und der sozialen Ökologie zum Einsatz. Gleichermaßen variiert auch je nach Zielsetzung die Wahl der Forschungsmethodik: von großzahligen quantitativen Analysen über Experimentaldesigns bis hin zu detaillierten und facettenreichen Fallstudien. Gerade um der Komplexität individueller Verhaltensweisen  und teambezogener Dynamiken gerecht zu werden, werden am ifm Mannheim multiple Methoden miteinander kombiniert (Mixed-Methods-Research).
 

Projekte zu diesem Thema

Ansprechpartner zum Thema

Prof. Dr. Michael Woywode
Raum:  106
Telefon:  +49 621 1812273
E-Mail:  
Dr. Suleika Bort
Raum:  108
E-Mail:  
Dr. Niclas Rüffer
Raum:  104
Telefon:  +49 621 1812891
E-Mail:  
Robert Strohmeyer
Raum:  109
Telefon:  +49 621 1812895
Fax:  +49 621 1812892
E-Mail:  
Asst. Prof. Andrew Isaak
Raum:  108
Telefon:  +49 621 1812897
E-Mail:  
 

Publikationen

Forschung: Artikel von ifm Mitarbeiter im renommierten Journal „Administrative Science Quarterly“ (VHB A+) erschienen (16.03.19)
Der Artikel „Gender Gaps in Perceived Start-up Ease: Implications of Sex-based Labor Market Segregation for Entrepreneurship across 22 European Countries” von Vartuhi Tonoyan (ehemalige ifm Mitarbeiterin), Robert Strohmeyer (Mitarbeiter am ifm) und Jennifer E. Jennings (University of Alberta) ist in der renommierten Fachzeitschrift „Administrative Science Quarterly“ erschienen. mehr...
Die Familiennachfolge als Wettbewerbsvorteil! IfM Entrepreneurship Theory & Practice Publikation (VHB: A) für wenige Tage frei verfügbar (02.02.19)
New article provides pioneering evidence that a family affiliation of the CEO successor is positively related to post-succession performance. Authored by Jan-Philipp Ahrens, Andrea Calabrò, Jolien Huybrechts, & Michael Woywode.
Unlocked for 7 days here: https://buff.ly/2Wxp5VF mehr...
Forschung: Artikel von Jan-Philipp Ahrens und Michael Woywode in Entrepreneurship Theory & Practice erschienen (VHB: A) (29.01.19)
Unter dem Titel "The Enigma of the Family Successor–Firm Performance Relationship: A Methodological Reflection and Reconciliation Attempt" stellen die Forscher eine neue theoretische Konzeptionierung von Familiennachfolgen in Familienunternehmen vor. Sie präsentieren neue empirische Hinweise dafür, dass ein Familienhintergrund, abseits anderen CEO-relevanten Eigenschaften, eine positive "soziale" Kraft ist: Der Familienhintergrund des CEOs spiegelt sich positiv in der Performance der Familienunternehmen wider. Die Forscher argumentieren, dass ursächlich hierfür ist, dass durch die Familiennachfolge das gesammelte Sozialkapital der Familie auf den Nachfolger projiziert werden kann. mehr...
Publikation: Promotion “Topics in Family Business Succession, Technological Foresight & Innovation” (01.08.16)
Am 31.5.2016 schloss Jan Zybura seine Promotion unter dem Titel “Topics in Family Business Succession, Technological Foresight & Innovation” mit der Bestnote "summa cum laude" erfolgreich ab. Die Dissertationsschrift befasst sich in den ersten 3 Kapiteln mit dem Thema Nachfolge in Familienunternehmen und in weiteren 3 Kapiteln mit der Entwicklung neuer technologischer Felder und der Frage, ob und unter welchen Umständen das Silicon Valley replizierbar ist. Im Folgenden finden Sie das Abstract der Dissertationsschrift (in englischer Sprache) und Verweise auf die bereits veröffentlichten Kapitel. mehr...
Publikation: Ecopreneurship, rent-seeking, and free-riding in global context: Job-creation without ecocide - Artikel im Journal Small Enterprise Research veröffentlicht (25.07.16)
Neue Publikation von Prof. Robert Isaak (ifm, Visiting Professor im Bereich Entrepreneurship) im Journal Small Enterprise Research (Juli 2016). mehr...
Publikation: Replicating Silicon Valley: talent and techno-management in a culture of serendipity - Kapitel in Edward Elgar Research Handbook (03.03.16)
Prof. Robert Isaak, Andrew Isaak und Jan Zybura (ifm, Entrepreneurship) haben ein Buchkapitel in "Entrepreneurship and Talent Management from a Global Perspective: Global Returnees" veröffentlicht. mehr...
Publikation: An alignment approach for an industry in the making - new Article published online (05.11.15)
Potstada, M., & Zybura, J. (2016). An alignment approach for an industry in the making: DIGINOVA and the case of digital fabrication. Technological Forecasting and Social Change, 102, 182-192. mehr...
Publikation: It is not just about Competition with "free" - Artikel im Journal of Management Information Systems zur Veröffentlichung angenommen (15.10.15)
In dem Forschungsartikel untersuchen das ifm-Mitglied Dennis Steininger und seine Co-Autoren inwiefern neue digitale Kanäle wie Apps für Smartphones Tablets einen Ausweg aus dem Dilemma der Kostenlosmentalität für die News-Industrie darstellen und zu neuen Zahlungsbereitschaften führen können. mehr...
ifm Mannheim research fellows receive Best Paper Award from the 2015 Diana International Research Conference in Babson College, USA, June 8-9 (17.07.15)
The study on “Cross-Country Gender Gaps in Perceived Start-up Ease: Second-Order Effects of Labor Market Segregation” authored by Vartuhi Tonoyan, Robert Strohmeyer and Jennifer E. Jennings received the Best Paper Award at the 2015 Diana International Research Conference on “Women’s Entrepreneurship and Ecosystems” in Babson College, Wellesley, USA. Using a large dataset of over 15,000 employees working within 22 European countries, this multi-level study reveals how sex-based segregation in traditional labor markets exerts ‘second-order’ effects upon entrepreneurship mehr...
Wie werden Service-Geschäftsmodelle von Startups skalierbar? (16.06.15)
Eine Fallstudie zur digitalen Transformation von Web-Dienstleistern

Buchbeitrag von Dennis Steininger und Anna Budrevich erschienen mehr...
Paper or Screen – Differences in Customer Preferences (08.01.15)
B. Berger, C. Matt, D. Steininger, T. Hess (2015)
Paper or Screen – Differences in Customer Preferences and Willingness to Pay between Traditional and Digital Content Services
In: HICSS 2015 Proceedings, 5th to 8th of January 2015, Kauai, USA. [VHB C]
Institutional entrepreneurs on opportunity formation and exploitation in strategic new industry (25.07.14)
Two cases of solar energy industry development in China
New Article published in:
International Journal of Emerging Markets
Vol. 9 No. 3 pp. 439-458
2014
Authors: Xuanwei Cao, Yipeng Liu, Chunhui Cao
Award: ifm Mannheim’s article receives the Best Paper Award from the 2014 Diana International Research Conference in Stockholm, Sweden, June 15-17 (01.07.14)
Robert Strohmeyer, Research Fellow at the ifm Mannheim, and his co-authors - Assistant Professor Vartuhi Tonoyan from the Stevens Institute of Technology in the US, and Professor Jennifer E. Jennings from the University of Alberta in Canada - have received the Best Paper Award at the Diana International Research Conference for their study “Jacks and Jills of All Trades: Implications for Firm Innovativeness”. mehr...
Publikation: Science Fiction Prototyping as a Tool to Turn Patents into Innovative Marketable Products (01.07.14)
Publikation in Proceedings of the 10th International Conference on Intelligent Environments von Jan Zybura, Volume 18, 2014, Pages 235–246. mehr...
Publikation: REACHING FOR SCALABLE ENTREPRENEURSHIP: IMPLICATIONS FOR GROWTH AND JOB CREATION (20.02.14)
Bruce Bachenheimer, Robert Isaak (ifm, Visiting Professor Entrepreneurship)
and Andrew Isaak (ifm, Entrepreneurship) haben ein neues Buchkapitel veröffentlicht. mehr...

Vorträge

Occupational Profile of Female Entrepreneurs: A Comparative Study of High Skilled versus Low-Skilled Self-Employment in 19 European Countries. On the Impact of Human Capital Endowments and Family Characteristics. (08.11.07)
Vartuhi Tonoyan, Robert Strohmeyer & René Leicht (2007) Occupational Profile of Female Entrepreneurs: A Comparative Study of High Skilled versus Low-Skilled Self-Employment in 19 European Countries. On the Impact of Human Capital Endowments and Family Characteristics. Paper presented at the G-Forum: 11. Interdisziplinäre Jahreskonferenz zur Entrepreneurshipforschung, Aachen, Germany, November 8-9.
Max Planck Summer Institute on Entrepreneurship Research (09.07.07)
Vartuhi Tonoyan participated at the "Max Planck Summer Institute on Entrepreneurship Research" organized by David B. Audretsch and Werner Boente, Max Planck Institute of Economics, Division: Entrepreneurship, Growth and Public Policy Group, Berlin, July 9-13, 2007.
 

Öffentliche Veranstaltungen

Apr
2
Di
Cafe L3, L3 9, 68161 Mannheim
19:30-22:00
Apr
9
Di
Ehrenhof Schloss Mannheim
09.04.1910:00-11.04.1916:00
Apr
16
Di
Usability in Germany - Kompetenzzentrum
Universität Mannheim
09:30-17:00
Mai
7
Di
Cafe L3, L3 9, 68161 Mannheim
19:30-22:00
Mai
28
Di
Cafe L3, L3 9, 68161 Mannheim
19:30-22:00
weitere Veranstaltungen

SCANCOR PhD Workshop and Morning Lectures on Institutional Analysis

Vom 26.-30. August werden täglich zwei international renomierte WissenschaftlerInnen aktuelle institutionalistische Forschungsprojekte vorstellen. Gäste sind herzlich willkommen!

Information for exchange students

Please find an overview of courses for exchange students here.

Newsletter

Hier für den Newsletter eintragen: Registrieren!

Merken & Weiterleiten

Initiativen und Portale des ifm:
Prof. Dr. Michael Woywode
Dr. Niclas Rüffer
Dr. Suleika Bort
Asst. Prof. Andrew Isaak
Robert Strohmeyer
Dr. Niclas Rüffer
Dr. Suleika Bort
Prof. Dr. Michael Woywode
Asst. Prof. Andrew Isaak
Robert Strohmeyer