ifm Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim


Das Institut für Mittelstandsforschung ist eine zentrale Forschungseinrichtung der Universität Mannheim und führt seit fast 30 Jahren Forschungsvorhaben zu aktuellen und strukturellen mittelstandsbezogenen Themen durch. Gegenwärtig arbeiten 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am ifm Mannheim. Seine besondere Stärke liegt in der interdisziplinären Ausrichtung und der Brückenfunktion zwischen Wissenschaft, Politikberatung und Praxis. Die Arbeit des ifm konzentriert sich auf die folgenden vier Forschungsthemen: (1) Digitalisierung und Wettbewerbsfähigkeit im Mittelstand, (2) Familienunternehmen, (3) Neue Formen der Selbständigkeit sowie (4) Entrepreneurship.
 

Neuigkeiten aus dem ifm

Neuerscheinung: Wie kann man mittels relationaler Ansätze komplexe soziale Dynamiken analysieren? (11.01.20)
Achim Oberg (WU Wien/Universität Mannheim) und Valeska Korff (Universität Potsdam) zeigen in ihrem Beitrag "Relationales Denken im Neo-Institutionalismus" auf, was relationales Denken ist und welche Formen es im Neo-Institutionalismus annimmt, da sie überzeugt sind, dass relationale Ideen die theoretische und empirische Weiterentwicklung dieses Ansatzes unterstützen können. mehr...
Kurzbericht zur Evaluation des Integrationsmanagements in Baden-Württemberg veröffentlicht (27.12.19)
Seit Mai 2018 wird im Team „Neue Selbständigkeit“ am ifm Mannheim das Integrationsmanagement im Rahmen des Paktes für Integration mit den Kommunen (PIK) in Baden-Württemberg evaluiert. Nach Sammlung von Daten zu Geflüchteten und den Rahmenbedingungen der Integration in den Kommunen, sind nun in einem Kurzbericht erste Erkenntnisse über die Umsetzung des Integrationsmanagements veröffentlicht worden. mehr...
Ifm-Mitarbeiter Dipl. Soz. Robert Strohmeyer promoviert mit einer ausgezeichneten Arbeit zu Geschlechterunterschieden im Gründungs- und Innovationsverhalten ("Summa cum Laude") an der BWL-Fakultät der Universität Mannheim (13.12.19)
Es gibt auffällige Unterschiede bei Gründungsentscheidungen und Gründungsverhalten zwischen Männern und Frauen, denn trotz steigendem Frauenanteil bei unternehmerischen Aktivitäten sind Frauen immer noch in der Gruppe von Gründern unterrepräsentiert. Auch wenn es um Patente, Innovationen oder technologieorientierte Unternehmensgründungen geht, zeigen sich deutliche geschlechtsspezifische Unterschiede. In seinen "Essays on Gender Differences in Entrepreneurship and Innovation: Implications of Skill Diversity, Family Resources, and Sex-based Labor Market Segregation", die Bestandteil einer kumulativen Promotionsschrift sind, geht Robert Strohmeyer diesen Forschungsfragen nach. mehr...
Dr. Dominika Wruk hat den Ruf auf die Juniorprofessur für Stustainable Entrepreneurship an der BWL Fakultät der Universität Mannheim angenommen (13.12.19)
Die promovierte Betriebswirtin leitet seit Juni 2017 die sechsköpfige interdisziplinäre BMBF-Nachwuchsgruppe platforms2share. Die Nachwuchsgruppe erforscht, welche Potenziale genossenschaftliche Modelle und neue Technologien für die Sharing Economy bieten. Aktuell leitet Frau Wruk auch das Forschungsprojekt i-share mit, in dem ökonomische, soziale und ökologische Wirkungen der Sharing Economy in Deutschland ermittelt werden. mehr...
Institutions, Networks, Knowledge Transfer, and Innovations: A Comparison of the Development of the Green Economy in Ukraine, Russia, and Germany (11.12.19)
The Volkswagen Foundation approved funding for the three-year project which was granted through the initiative Trilateral Partnerships – Cooperation Projects between Scholars and Scientists from Ukraine, Russia and Germany. The Institute of SME Research and Entrepreneurship of the University of Mannheim will implement it in partnership with the Institute for Economics and Forecasting of the National Academy of Science (Ukraine) and the Siberian Federal University (Russian Federation).
"Ultimate Dream Management" - A new management technique for crowdfunding and the sharing economy unveiled (VHB: A publication - open access) (11.12.19)
Young researchers from the University of Mannheim and the IfM describe a new management technique that centers around dreams of many and is particularly apt and performance enhancing in the information systems-enabled context of our modern digital society. The technique is generalizable, for instance managing shared desires or dreams of a crowd is also of relevance for the current debate on climate change. The researchers will present their results at the worlds leading information systems conference. The publication and full read can be openly accessed via the link below. mehr...
Anschubfinanzierung für MZES Projekt von Dr. Müller und Dr. Sajons zur Erforschung von Hürden migrantischer Unternehmensgründungen bewilligt (25.11.19)
Das Projekt erforscht Hürden, mit denen sich MigrantInnen bei der Gründung eines Unternehmens in Deutschland konfrontiert sehen, und soll Grundlagen für eine ausführliche bundesweite Untersuchung legen. mehr...
Benchmark Familienunternehmen. Eine vergleichende Analyse der Metropolregion Rhein-Neckar und der Region Stuttgart 2019 (21.11.19)
In der Metropolregion Rhein-Neckar, einer der wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen Deutschlands, sind viele erfolgreiche Familienunternehmen beheimatet. Macht das die Metropolregion zu etwas Besonderem? Und wie fällt ein Vergleich mit der Region Stuttgart aus? Die Studie „Benchmark-Familienunternehmen - Eine vergleichende Analyse für die Metropolregion Rhein-Neckar und die Region Stuttgart“, die diese Fragen beantwortet, wurde am 19.11.2019 bei KPMG in Mannheim vorgestellt. Vor über 90 Gästen stellte Studienleiter Dr. Detlef Keese die Kernaussagen der umfangreichen empirischen Analysen des ifm Mannheim vor. Die von Professor Michael Woywode geleitete Podiumsdiskussion mit Unternehmerpersönlichkeiten aus der Region, wie Christine Steger von Mann & Schröder GmbH, Simon Engelhorn von Engelhorn GmbH, Steffen Philipp von der Hima GmbH sowie Prof. Dr. Dieter Truxius, ehemaliger CFO von Dachser GmbH & Co KG sowie Heraeus Holding GmbH warf den Blick auf die praktischen Aspekte der Studienergebnisse. Die sehr lebendigen Statements der Podiumsteilnehmer waren eine anschauliche Ergänzung der empirischen Analysen. Das abschließende Get-Together wurde von den zahlreichen Gästen gerne genutzt, um weitere Fragen zu diskutieren und Kontakte zu knüpfen. mehr...
Artikel "Using Smartphone Technology for Research on Refugees: Evidence from Germany" dank der UB Mannheim jetzt über Open-access verfügbar (20.11.19)
Dank eines Förderprogramms der Universitätsbibliothek Mannheim ist der dieses Jahr in der internationalen Fachzeitschrift Sociological Methods and Research erschienene Artikel "Using Smartphone Technology for Research on Refugees: Evidence from Germany" von ifm-Forscher Dr. Christoph Sajons nun über Open-Access frei verfügbar. mehr...
Einladung zum politische Frühstück zum Thema Sharing Economy am 5. Dezember 2019 in Berlin (19.11.19)
Die Zielsetzung der Veranstaltung ist ein politischer Dialog zu zentralen Themen in der Sharing Economy. Dazu sind VertreterInnen aus Politik, von Sharing Organisationen, Verbänden, der Wissenschaft sowie aus Think Tanks herzlich eingeladen. Das politische Frühstück findet im Rahmen des Projektes i-share statt, in dem Wirkungen der Sharing Economy erforscht werden. mehr...
Deutsche Welle berichtet über vom ifm begleitetes Projekt „Frauen mit Fluchterfahrung gründen“ (19.11.19)
Die Deutsche Welle berichtete am 08.11. in einem Onlinebeitrag über den Abschluss des Projekts „Frauen mit Fluchterfahrung gründen“, das vom Bundesfamilienministerium gefördert, von jumpp Frankfurt durchgeführt und vom ifm Mannheim wissenschaftlich begleitet wurde. In einer viel beachteten Fachtagung in Berlin trugen Esra Güllü und Dr. René Leicht vom ifm-Team "Neue Selbständigkeit" die Ergebnisse der Evaluation des Projekts sowie Analysen zur Entwicklung des Gründungspotenzials von geflüchteten Frauen vor. mehr...

Öffentliche Veranstaltungen

Apr
7
Di
Usability in Germany - Kompetenzzentrum
Ostflügel Universität Mannheim
10:00-17:00
Mai
19
Di
i-share: Forschungsprojekt zur Wirkung der Sharing Economy in Deutschland
Fuchs-Petrolub-Saal Universität Mannheim
19.05.2010:00-20.05.2017:00
weitere Veranstaltungen

SCANCOR PhD Workshop and Morning Lectures on Institutional Analysis

Vom 26.-30. August werden täglich zwei international renomierte WissenschaftlerInnen aktuelle institutionalistische Forschungsprojekte vorstellen. Gäste sind herzlich willkommen!

Information for exchange students

Please find an overview of courses for exchange students here.

Newsletter

Hier für den Newsletter eintragen: Registrieren!

Merken & Weiterleiten

Initiativen und Portale des ifm:
RSS