ifm Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim


Das Institut für Mittelstandsforschung ist eine zentrale Forschungseinrichtung der Universität Mannheim und führt Forschungsvorhaben zu aktuellen und strukturellen mittelstandsbezogenen Themen durch. Gegenwärtig arbeiten 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am ifm Mannheim. Seine besondere Stärke liegt in der interdisziplinären Ausrichtung und der Brückenfunktion zwischen Wissenschaft und Praxis.


Neuigkeiten aus dem ifm

ifm-Studien zu Migrantengründungen im Rückspiegel des SPIEGEL (09.03.17)
In der Reihe "Früher war alles schlechter" greift der SPIEGEL (Heft 10/2017) auf verschiedene Studien des ifm Mannheim zu Migrantengründungen zurück. Die von Zugewanderten gegründeten Unternehmen nehmen in der Zahl zu und schaffen auch verstärkt Jobs in modernen Branchen. Dabei bietet der Weg in die Selbständigkeit auch eine Möglichkeit sozialen Aufstiegs. Dies und mehr hat das ifm Mannheim aktuell auch in einer Studie für das Bundeswirtschaftsministerium zusammengestellt. Die Langfassung der Studie ist kurz vor Erscheinen. mehr...
Dr. Suleika Bort habilitierte sich erfolgreich an der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim (02.03.17)
Mit einem abschließenden Habilitationsvortrag vor der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre zur "Heterogenität in Gründerteams und Auswirkungen auf ihre Innovationstätigkeit" schloss ifm-Mitglied Frau Dr. Suleika Bort ihre Habilitation erfolgreich ab. Ihre schriftliche Arbeit mit dem Titel “Advances in alliance and interorganizational network research: the evolution of the German biotechnology industry” wurde bereits im November letzten Jahres als Habilitationsschrift von der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre angenommen. mehr...
Startup-Kultur - Frischer Wind durch Migrantengründungen (28.02.17)
Verglichen mit anderen Ländern, sind die Deutschen bei Unternehmensgründungen eher zurückhaltend – aus vielfältigen Gründen. Gleichzeitig sind Zugewanderte, darunter auch viele, die in früheren Zeiten nach Deutschland geflohen sind, umso gründungsfreudiger. Das sind die Ergebnisse einer Studie für das Bundeswirtschaftsminiterium vom Mannheimer Institut für Mittelstandsforschung. Artikel des Londoner "Economist" und der Süddeutschen Zeitung verweisen auf die von René Leicht und Stefan Berwing (gemeinsam mit dem ism Mainz) erstellte Zusammenfassung. mehr...
Erfolgreiche Veranstaltung von ifm Förderkreis und MCEI mit dem Serial Entrepreneur Claude Ritter (Lieferheld, Book-A-Tiger, ...) (27.02.17)
Einen erfolgreichen und interessanten Abend erlebten rund 80 Gäste bei einer Veranstaltung von Förderkreis und MCEI. Claude Ritter, Gründer von Lieferheld und Book a Tiger, referierte über seine Gründungsaktivitäten in Deutschland und China. Dabei zeigte er auf, welche Herausforderungen auf dem Weg von der Gründungsidee bis zum ersten Umsatz zu meistern waren und welche Fehler bei einer Gründung möglichst vermieden werden sollten. Am Ende des Vortrags hatten die Gäste noch ausgiebig Gelegenheit bei Fingerfood und Getränken mit dem Referenten in Austausch zu treten.
Campus TV berichtet über Workshop im Rahmen des ifm Projektes „Trilaterale Partnerschaften“ (21.02.17)
Die Zusammenkunft von Wissenschaftlern der Siberian Federal University aus Krasnoyarsk sowie der National Taras Shevchenko University in Kiew in Mannheim war am 9. 2. 2017 Thema von Campus TV. Eine Woche lang trafen sich die Projektteilnehmer aus den beiden osteuropäischen Ländern zum Informationsaustausch und gegenseitigen Kennenlernen an der Universität Mannheim.

mehr...
Die Unternehmensgründung PulseShift gewinnt den "MCEI Seed Award 2017" für die aussichtsreichste Unternehmensgründung von Mannheimer Studierenden/Alumni des Vorjahres (18.02.17)
Im Rahmen der interessanten und hoch kompetitiven letzten Runde hat das Team von PulseShift die Jury von ihrer Idee überzeugt und so das MCEI Seed Award 2017 gewonnen. Die Auszeichnung ist mit einen Preisgeld von 10,000 € verbunden und soll dem Startup helfen sich weiterzuentwickeln. mehr...
"Was kann der deutsche Mittelstand vom Silicon Valley lernen?" Prof. Woywode hält einen Vortrag vor den Mitgliedern des Bundesverbands der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) in Heidelberg (09.02.17)
Das Silicon Valley ist in aller Munde. Prof. Woywode berichtet mittelständischen Unternehmern von seinen Erfahrungen, die er im Silicon Valley im Rahmen eines Forschungsaufenthalts an der Stanford University im letzten Jahr gemacht hat. Er ist davon überzeugt: es gibt für den Mittelstand noch viel zu lernen. mehr...
Initiativen und Portale des ifm:
RSS