Ergebnis-Workshop: Selbständigkeit als Weg zur Arbeitsmarktintegration?


14.11.1813:00-16:00

Beschreibung/Agenda

Im Workshop werden die Forschungsergebnisse des Projekts vorgestellt und diskutiert. Insgesamt betrachtet wird aus den Befunden ersichtlich, dass Geflüchtete ein ausgeprägtes Interesse zeigen, in Deutschland ein Unternehmen zu gründen. Allerdings scheint dies bislang sowohl bei den kürzer ansässigen Geflüchteten nur einer kleinen Zahl gelungen. Wie zu erwarten, bedarf es Zeit, um gründungsrelevante Ressourcen zu generieren.
Mit Blick auf das mittel- und langfristig erkennbare Gründungspotenzial hat sich das ifm vor allem mit den Determinanten der Gründungsbereitschaft von Geflüchteten befasst. Hierbei interessierten auch Vergleiche mit früheren Kohorten sowie mit Arbeitsmigranten, um zu bemessen, inwieweit sich hieraus Schlussfolgerungen auf die künftige Stärke und die Struktur von Refugee Entrepreneurship in Deutschland ziehen lassen. Bisherige Ergebnisse lassen vermuten, dass der Weg von Geflüchteten in die berufliche Selbständigkeit eher durch andere Einflussfaktoren bestimmt wird. Insofern stellt sich nicht nur die Frage, ob Selbständigkeit für Geflüchtete einen Weg in den Arbeitsmarkt darstellen kann. Es interessiert auch inwieweit die bisherigen Instrumente der Gründungsunterstützung für Migrantinnen und Migranten auf Geflüchtete anwendbar sind.
 

 
Initiativen und Portale des ifm: