Innovationskraft in mittelständischen Familienunternehmen


Innovationen, so sagt die moderne Managementlehre, sind für Unternehmen einer entwickelten Volkswirtschaft unverzichtbare Voraussetzung des langfristigen Erfolges. Gilt dies auch für Familienunternehmen oder verhindert die ihnen oft nachgesagte Risikoaversion ein erfolgreiches Innovationsverhalten? Verfolgen Familienunternehmen im Bereich der Innovationen eine besondere, vielleicht sogar eine besonders nachhaltige Strategie? Wie ließen sich sonst die Erfolge bereits betagter Familienunternehmen, wie Freudenberg, Trumpf oder Kärcher erklären? 
 
Das ifm Mannheim erforscht, inwieweit spezifische Wertebilder und Unternehmenscharakteristika das Innovationsverhalten von Familienunternehmen beeinflussen. Auch die Frage, wie das Innovationsmanagement in Familienunternehmen prozessual und strukturell ausgestaltet ist, wird analysiert, um Ansatzpunkte für seine Verbesserung zu identifizieren. In diesem Zusammenhang bisher vollkommen ungeklärt ist, welche Rolle die Beziehungen zwischen Universitäten/außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Familienunternehmen für deren Innovationskraft spielen. Wie sind diese Beziehungen normativ und praktisch auszugestalten, damit die Innovationskraft der Familienunternehmen gestärkt wird? University-Industry-Relationships, insbesondere mit Fokus auf Wissens- und Technologietransfer werden so zu einem zentralen Forschungsthema am ifm Mannheim. Auf Seiten der Wirtschaft, werden neben den Großunternehmen auch der Mittelstand, insbesondere Familienunternehmen, aber auch Unternehmensgründungen als potentielle Rezipienten des durch staatliche Einrichtungen erzeugten Wissens betrachtet. Um das Innovationsverhalten von Familienunternehmen im Allgemeinen und die Zusammenarbeit von Familienunternehmen mit staatlichen Forschungseinrichtungen beim Thema Innovation im Speziellen besser zu verstehen, werden auch Ländervergleiche z.B. mit Frankreich und Polen durchgeführt.
Weiterhin geht das ifm Mannheim der Frage nach, ob Familienunternehmen anders auf politische Innovationsförderprogramme reagieren als die übrigen Unternehmen und welche möglichen Implikationen oder politischen Interventionen auf dieser Informationsbasis zu empfehlen wären.

Innovationen sind für den langfristigen Erfolg von Unternehmen unerlässlich. Viele Familienunternehmen haben sich durch erfolgreiche Innovationen als Hidden Champions, dass heißt als Weltmarktführer in einer signifikanten Marktnische, etabliert und verteidigen diese Stellung durch ständige technologische Weiterentwicklung erfolgreich. Das Umfeld hat sich dabei in den letzten Jahrzehnten allerdings gravierend verändert. Was früher noch aus dem Bauch heraus entschieden werden konnte, erfordert heute eine genauere Planung und professionelle Umsetzung. In der Vergangenheit haben viele Familienunternehmen vielfach intuitiv das Richtige getan. Aber ist dieses Bauchgefühl ausreichend, ist es noch zeitgemäß? Sichern daraus resultierende Entscheidungen den Erhalt des Unternehmens für die nachfolgenden Eigentümergenerationen und seine Mitarbeiter?
Im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Innovationskraft in Familienunternehmen, werden die Besonderheiten von Familienunternehmen und in diesem Zusammenhang vor allem auch mittelständischer Unternehmen in Bezug auf die Neu- und Weiterentwicklung von Produkten und Prozessen untersucht. Dies betrifft die komplette Bandbreite unternehmerischer Aktivitäten, von der Idee über die Entwicklung bis hin zur Umsetzung bzw. Einführung der jeweiligen Innovation im Markt oder im Unternehmen. Daraus werden die generellen Chancen und Risiken für das Innovationsmanagement im Mittelstand identifiziert. Neben den bereits genutzten Innovationswegen werden somit auch Verbesserungspotenziale abgeleitet.
Eine weitere Frage ist, inwieweit öffentliche Förderprogramme zur Unterstützung von Innovationen vom Mittelstand in Anspruch genommen werden und ob diese zielgerichtet konzipiert sind, d.h. inwieweit sie sinnvoll und wirksam sind. Dies schließt u.a. die Frage ein, ob die gewollte Zielgruppe erreicht wird, ob der Förderzweck erfüllt wird oder ob es bessere Alternativen gibt, öffentliche Fördergelder zu verteilen.

Projekte zu diesem Thema

Ansprechpartner zum Thema

Dr. Niclas Rüffer
Raum:  104
Telefon:  +49 621 1812891
E-Mail:  
Dr. Detlef Keese
Raum:  115
Telefon:  +49 621 1812888
E-Mail:  
 

Publikationen

Master Theses are offered: Family Firms in the US (10.07.19)
Family Firm Researchers at the Chair of SME Research and Entrepreneurship offer master students a unique opportunity to write their theses on family firms in the US context. Students will have a chance to learn and apply the state-of-the-art techniques in research by compiling and using a unique dataset of S&P 1500 firms in the US. mehr...
MAN 770 Spring 2019 evaluation is online: rated 1,1 by students (29.05.19)
The seminar "Leadership and (Family-) CEOs, Restructuring & Financial Performance" achieved very high grades and was described by students as "the best seminar in MMM" and the "best course in my whole studies!" The guest lectures were perceived as "amazing" and the course's roleplay formats were positively mentioned by students. The complete course evaluation is attached. The application for MAN 770 Fall/Winter is open. mehr...
Best Paper Award for Baris Istipliler, Jan-Philipp Ahrens, Suleika Bort, and Andrew Isaak (03.05.19)
University of Mannheim's young scientists and ifm members Baris Istipliler (PhD student Univ. Mannheim), and Jan-Philipp Ahrens (assistant professor Management Area Univ. Mannheim), Suleika Bort (Prof. Univ. Chemnitz/ifm) and Andrew Isaak (Prof. Univ. Solbridge/ifm) analyzed the cognitive biases that are created when family CEO successors are learning to lead inside the very firm that is run by their family. Their research was judged by reviewers and a panel of experts as one of the best submissions, in particular as research that adresses a very practical question "Where should my children learn to lead?" with high academic rigor. mehr...
Die Familiennachfolge als Wettbewerbsvorteil! IfM Entrepreneurship Theory & Practice Publikation (VHB: A) für wenige Tage frei verfügbar (02.02.19)
New article provides pioneering evidence that a family affiliation of the CEO successor is positively related to post-succession performance. Authored by Jan-Philipp Ahrens, Andrea Calabrò, Jolien Huybrechts, & Michael Woywode.
Unlocked for 7 days here: https://buff.ly/2Wxp5VF mehr...
Forschung: Artikel von Jan-Philipp Ahrens und Michael Woywode in Entrepreneurship Theory & Practice erschienen (VHB: A) (29.01.19)
Unter dem Titel "The Enigma of the Family Successor–Firm Performance Relationship: A Methodological Reflection and Reconciliation Attempt" stellen die Forscher eine neue theoretische Konzeptionierung von Familiennachfolgen in Familienunternehmen vor. Sie präsentieren neue empirische Hinweise dafür, dass ein Familienhintergrund, abseits anderen CEO-relevanten Eigenschaften, eine positive "soziale" Kraft ist: Der Familienhintergrund des CEOs spiegelt sich positiv in der Performance der Familienunternehmen wider. Die Forscher argumentieren, dass ursächlich hierfür ist, dass durch die Familiennachfolge das gesammelte Sozialkapital der Familie auf den Nachfolger projiziert werden kann. mehr...
Bericht des Instituts für Mittelstandsforschung zum Projekt „Effektiver Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in der Woiwodschaft Oppeln“ erschienen (11.04.16)
Im Projekt „Effektiver Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in der Woiwodschaft Oppeln“ arbeitete das ifm Mannheim in den Jahren 2014 und 2015 gemeinsam mit dem Marschallamt der südpolnischen Woiwodschaft Oppeln sowie den beiden lokalen Universitäten, der Polytechnika Oppeln sowie der Universität Oppeln, an der Verbesserung der Kooperation zwischen den lokalen Universitäten und Unternehmen. Das Funktionieren von Wissenstransfer und Kooperation zwischen Wissenschaft und Privatwirtschaft wird in der zeitgenössischen volks- und betriebswirtschaftlichen Literatur als entscheidender Erfolgsfaktor für die Generierung von Innovationen und Wohlstand in regionalen und nationalen Innovationssystemen gesehen. Während in westeuropäischen Staaten oder den USA Universitäten und die Privatwirtschaft bereits in engen Kooperationsnetzwerken verbunden sind, ist dies in osteuropäischen Ländern wie Polen noch nicht der Fall. mehr...
Mittelstand: Anhaltend stark und zunehmend heterogen (23.09.15)
Unter dem Titel "Mittelstand: Anhaltend stark und zunehmend heterogen" haben René Leicht, Ralf Philipp und Niclas Rüffer aus Sicht der Forschung einen Beitrag zum Mittelstandsbericht des Landes Baden-Württemberg verfasst. mehr...
Die Allokation von F&E Subventionen in mittelständischen Unternehmen: Niclas Rüffer verteidigt erfolgreich seine Dissertationsschrift an der Universität Mannheim (11.12.14)
Innovationen sind wichtige Treiber des Wachstums und der Prosperität von Unternehmen, Regionen sowie ganzer Nationen. Daher fördern politische Akteure in entwickelten Volkswirtschaften Innovationen mit Hilfe unterschiedlicher Instrumente. Ein in diesem Zusammenhang häufig verwendetes Instrument der Wirtschaftspolitik sind direkte Subventionen für Forschung und Entwicklung (F&E) in Unternehmen. Niclas Rüffer untersucht in seiner Dissertationsschrift, die er am 3.12. erfolgreich verteidigte, die Allokation von F&E Subventionen am Beispiel eines speziellen Innovationsförderprogramms, das sich an mittelständische Unternehmen richtet. mehr...
Artikel zur Wirksamkeit staatlicher Innovationsförderung für KMU von Niclas Rüffer, Detlef Keese und Michael Woywode erscheint im 28. Band der International Series on Entrepreneurship (08.11.12)
Der Artikel "Enrolment process in an R&D subsidy program for SMEs – evidence from South-West Germany" von Rüffer, Keese und Woywode erscheint im 28. Band der "International Series on Entrepreneurship". Das von Audretsch, D.B.; Lehmann, E.E.; Link, A.N.; Starnecker, A. (Hrsg.) unter dem Titel: "Technology Transfer in a Global Economy" herausgegebene Werk erscheint im Springer Verlag Anfang 2013. mehr...

Vorträge

Gemeinsame Fachtagung mit dem ZEW: Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Baubranche (15.11.19)
Für die Baubranche können sich aus der Digitalisierung Chancen für Produktivitäts- und Qualitätszuwächse ergeben. Der verstärkten Nutzung dieser digitalen Möglichkeiten stehen häufig noch Hemmnisse entgegen. mehr...
Evaluation of the course "Strategic Management, Sociology and Psychology in the Family Business" is online! (07.10.19)
The seminar "Strategic Management, Sociology and Psychology in the Family Business" achieved very high grades and was described by students as "best and most comprehensive course I have participated in during my business studies" and to have an "outstanding & inspiring atmosphere". Overall, the course was rated 1,2 and was held by Assistant Prof. Dr. Ahrens and Dr. Iuliia Shkrabaliuk (lecturers rated 1,0), while the STATA-tutorial was given by Baris Istipliler and Marc Kowalzick (both PhD students). The complete course evaluation is attached. The application for MAN 770 Spring is open. mehr...
For a better future! Conference track on sustainability and family firms organised by Prof. Hauser (HTW Chur) and Assistant Prof. Ahrens (Uni Mannheim) (16.07.19)
Bringing together researchers from multiple backgrounds and countries to discuss how family firms can adress critical societal challenges of our time and transition towards a sustainable, green and equitable economy, Prof. Hauser (HTW Chur) and Assistant Prof. Ahrens (Uni Mannheim) organize a track at the 17th Interdisciplinary European Conference on Entrepreneurship Research which this year takes place in the Netherlands. mehr...
Master Theses are offered: Family Firms in the US (10.07.19)
Family Firm Researchers at the Chair of SME Research and Entrepreneurship offer master students a unique opportunity to write their theses on family firms in the US context. Students will have a chance to learn and apply the state-of-the-art techniques in research by compiling and using a unique dataset of S&P 1500 firms in the US. mehr...
Assistant Prof. Dr. Ahrens teaches "Entrepreneurship and Innovation: Theoretical Foundations and Practical Approaches" at the Summer School of Mannheim University (10.07.19)
Today’s economic landscape is influenced by highly innovative ventures of two major groups: Young entrepreneurial start-ups such as Tesla, and existing firms such as IBM or Google with strong intrapreneurial activities and innovation management. But how can we manage innovation, how can we lever entrepreneurial and intrapreneurial resources and capabilities? What are key entrepreneurial competencies of founders and (future) top level executives in today’s fast moving digital business world? These are the topics covered at this year's summer school at Mannheim University. Light is also shed on techniques for competitive positioning and strategic dimensions of recent developments such as digitalization and their implications for new ventures and business models.
Jan-Philipp Ahrens und Baris Istipliler organize conference track on family firm management & governance at the European Academy of Management Annual Meeting in Lisbon (24.06.19)
Together with co-proponents from the USA (Columbia University, Wharton School, University of North Carolina, University of Nevada Las Vegas), France (INSEAD), Hong-Kong (HKU), Switzerland (HTWC), Belgium (University of Antwerp), The Netherlands (University of Nyenrode), Italy (University of Foggia and Tor Vergata), and Germany (University of Hamburg and University of Magdeburg) scientists of the IfM/Management Area organize a conference track on family firm management & governance at Europe's largest annual management conference. The track was initiated and is chaired by Assistant Prof. Jan-Philipp Ahrens. mehr...
Assistant Prof. Dr. Ahrens holds executive workshop on the secrets of German Family Firm Management (18.06.19)
What are typical strategic leadership techniques in German family firms? Why do family firm leaders so often emphasize investments in human capital, responsibility, and a unique and vibrant firm culture? How can family firms ensure a continuous and sustainable innovation culture while they often operate in remote regions? These were some of the questions adressed in the executive workshop organized by the chair for Entrepreneurship and SME-Research of the University of Mannheim.
Assistant Prof. Dr. Ahrens gives speech on "Intergenerational Responsibility" at Lemberg University (07.06.19)
Under the title "Responsibility across Generations" Lemberg Catholic University hosted an international conference on the responsibility of family businesses for society – e.g. sustainability, responsible consumption, charity, social responsibility – as well as responsibilities of family companies for themselves – e.g. family constitutions, stakeholder agreements, succession planinng, and social capital nuturing. As a platform for family businesses, civil society actors, and research institutions fostering sustainable economic development, the conference was co-organized by the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development through the Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).
Prof. Woywode and Assistant Prof. Ahrens hold workshop on management techniques with Chinese entrepreneurs from the digital and media industry (06.06.19)
What can China learn from typical management techniques applied in market-leading German firms, especially family firms, and what can we learn from China? How do German start-ups and SMEs manage to become global leaders in their niche? These were the key questions discussed in the workshop held at University of Mannheim that was attended by 30 entrepreneurs and decision makers of the digital and media industry from China.
MAN 770 Spring 2019 evaluation is online: rated 1,1 by students (29.05.19)
The seminar "Leadership and (Family-) CEOs, Restructuring & Financial Performance" achieved very high grades and was described by students as "the best seminar in MMM" and the "best course in my whole studies!" The guest lectures were perceived as "amazing" and the course's roleplay formats were positively mentioned by students. The complete course evaluation is attached. The application for MAN 770 Fall/Winter is open. mehr...
Evaluation of Course MAN 450 "Entrepreneurship, Innovation and Business Model Design" (09.05.19)
In course MAN 450 bachelor students develop and present their business idea in a professional and judged setting. This year the jury ranked "TimeFrame - an e-Ink Wall Calendar" as a winner. We congratulate the winning team and all course participants for their convincing and well-delivered pitch presentations. The course's evaluation is available as an attachment. mehr...
Two-day seminar in restructuring consulting (powered by Roland Berger Strategy Consultants) - Application opens (06.05.19)
Are you interested in strategic consulting and business restructuring? The Institute for SME Research at the University of Mannheim offers a two-day training to gain insights into this arcane profession. The workshop includes a restructuring simulation of a challenging real-life restructuring scenario. Participants will solve realistic and typical turnaround case issues and – using role play exercises – will put themselves into the position of various parties involved (banks, enterprise, consultants, etc.) to experience what operative turnaround management is about mehr...
Best Paper Award for Baris Istipliler, Jan-Philipp Ahrens, Suleika Bort, and Andrew Isaak (03.05.19)
University of Mannheim's young scientists and ifm members Baris Istipliler (PhD student Univ. Mannheim), and Jan-Philipp Ahrens (assistant professor Management Area Univ. Mannheim), Suleika Bort (Prof. Univ. Chemnitz/ifm) and Andrew Isaak (Prof. Univ. Solbridge/ifm) analyzed the cognitive biases that are created when family CEO successors are learning to lead inside the very firm that is run by their family. Their research was judged by reviewers and a panel of experts as one of the best submissions, in particular as research that adresses a very practical question "Where should my children learn to lead?" with high academic rigor. mehr...
MAN 770 Spring 2019 - Application is open until 18.02.2018 (22.01.19)
Students that wish to apply for a space in the chair's master thesis seminar in spring 2019 may apply now. Non-MMM students and incoming students are also welcome. mehr...
Forschung am ifm mit Preis ausgezeichnet (17.07.18)
Ein gemeinsames ifm-Forschungsprojekt von Forschern der TU München und der Universität Mannheim im Bereich "Strategisches Management" wurde auf der "European Academy of Management" 2018 mit einem Preis ausgezeichnet. mehr...
Dr. Niclas Rüffer hält Vortrag zum Thema “Mittelstandsförderung in Deutschland und der Ukraine” am Institut für Europäische Politik (Berlin) (29.05.18)
Gemeinsam mit dem Institut für Europäische Politik in Berlin hat es sich das Center for Economic Strategy in Kiew zur Aufgabe gesetzt, fußend auf deutschen Erfahrungen, Vorschläge zur Verbesserung der Mittelstandsförderung in der Ukraine zu erarbeiten. Im Rahmen der gemeinsamen Kick-off Konferenz zu diesem Projekt hielt Dr. Niclas Rüffer vom ifm einen Vortrag, basierend auf den langjährigen Erfahrungen des ifms in der deutschen Mittelstandsförderung sowie im aktuellen durch die VolkswagenStiftung geförderten ifm Projekt „Trilaterale Partnerschaften“, bei dem das ifm mit Universitäten in Russland und der Ukraine zusammenarbeitet. Im Anschluss an den Vortrag vereinbarten die Teilnehmer eine zukünftige Zusammenarbeit im Bereich der genannten Themen. mehr...
Two-day seminar in restructuring consulting (powered by Roland Berger Strategy Consultants) - Application opens (06.04.18)
Are you interested in strategic consulting and business restructuring? The Institute for SME Research at the University of Mannheim offers a two-day training to gain insights into this arcane profession. The workshop includes a restructuring simulation of a challenging real-life restructuring scenario. Participants will solve realistic and typical turnaround case issues and – using role play exercises – will put themselves into the position of various parties involved (banks, enterprise, consultants, etc.) to experience what operative turnaround management is about. mehr...
Abschlusskonferenz des Projekts “Trilaterale Partnerschaften” zu Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in Russland und der Ukraine (21.02.18)
Gemeinsam mit Vertretern der Sibirische Föderale Universität in Krasnojarsk (Russland) und der Nationale Taras-Schewtschenko-Universität in Kiew (Ukraine) führte das ifm Mannheim die Abschlusskonferenz des von der VolkswagensStiftung geförderten Projekts "Technology Transfer in Post-Socialist Economies – The Case of Ukraine and Russia in Comparison with East Germany and Poland" durch. Hierbei präsentierten die Mitarbeiter der beteiligten Universitäten gemeinsam die Ergebnisse ihrer Forschung und es wurde eine weitere enge Zusammenarbeit der beteiligten Universitäten in Lehre und Forschung vereinbart. mehr...
Dr. Niclas Rüffer stellt Artikel “The Impact of Founder Teams’ Diversity on Innovativeness” auf der 7th ZEW/MaCCI Conference on the Economics of Innovation and Patenting vor (19.05.17)
Gemeinsam mit Johannes Bersch (ZEW), Dr. Suleika Bort (ifm) und Simona Wagner (ZEW) erforscht Dr. Rüffer die Auswirkungen von Diversität im Gründerteam auf die Performance junger Unternehmen. Erste Ergebnisse dieses Forschungsprojektes in Bezug auf die Auswirkungen der Innovationskraft junger Unternehmen stellte Dr. Rüffer auf der hochrangig besetzten '7th ZEW/MaCCI Conference on the Economics of Innovation and Patenting' am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim vor. mehr...
Dr. Niclas Rüffer hält Vortrag am Leibnitz Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) über Forschungsprojekte des ifm Mannheim zur Innovationsförderung in Zentral- und Osteuropa (22.02.17)
Die Innovationsförderung in post-sozialistischen Ländern war in den letzten Jahren am ifm Mannheim Thema von Forschungsprojekten in Polen und aktuell in der Ukraine sowie in Russland. Über die besonderen Herausforderungen für die Innovationspolitik gerade im post-sozialistischem Kontext berichtete Projektleiter Dr. Rüffer in seinem Vortrag „The Specific Systemic Problems of Innovation Systems in Post-Socialist Central Europe“ am IOS Regensburg. mehr...
Dr. Niclas Rüffer hält Vorträge über Erfolgsfaktoren des deutschen Mittelstandes bei Mittelstandskongressen in Lissabon und Porto (25.01.16)
Dr. Rüffer referierte über Tätigkeiten des ifm in der Forschung, dem Wissenstransfer in die Praxis und der Politikberatung und stellte zentrale Erfolgsfaktoren deutscher KMU vor, wie etwa eine starke Innovationsorientierung, permanente Humankapitalinvestitionen sowie enge Netzwerke des Wissenstransfers in regionalen Innovationssystemen in Deutschland, auch und im Besonderen zwischen KMU und F&E-Einrichtungen. Darüber hinaus stellte Dr. Rüffer die Tätigkeiten des ifm im Bereich der Entrepreneurship-Lehre und –Förderung innerhalb des MCEI vor. mehr...
Innovation, Diffusion und Transfer von Wissen in der Landwirtschaft (06.10.15)
Prof. Michael Woywode und Dr. Niclas Rüffer präsentieren Ergebnisse zu Best Practices bei "University-Industry Relationships" und deren Beitrag für die Diffusion von Wissen auf der diesjährigen EURAGRI Konferenz in Luxemburg. mehr...
Nepotism - CEO Succession, Ownership and Enterprise Performance (11.04.13)
The article "Nepotism - CEO Succession, Ownership and Enterprise Performance" by Jan-Philipp Ahrens, Sandra Gottschalk and Michael Woywode will be presented at the European Academy of Management Annual Conference 2013 in Istanbul.
(26th-29th June)
The Enrolment in an R&D subsidy program for SMEs – evidence from southwestern Germany (16.11.11)
Niclas Rüffer, Detlef Keese

RENT XXV, BodØ (Norwegen)
16.-18. November 2011
 

Öffentliche Veranstaltungen

Nov
19
Di
Cafe L3, L3 9, 68161 Mannheim
19:30-23:00
Dez
2
Mo
Dez
3
Di
Cafe L3, L3 9, 68161 Mannheim
19:30-23:00
weitere Veranstaltungen

SCANCOR PhD Workshop and Morning Lectures on Institutional Analysis

Vom 26.-30. August werden täglich zwei international renomierte WissenschaftlerInnen aktuelle institutionalistische Forschungsprojekte vorstellen. Gäste sind herzlich willkommen!

Information for exchange students

Please find an overview of courses for exchange students here.

Newsletter

Hier für den Newsletter eintragen: Registrieren!

Merken & Weiterleiten

Initiativen und Portale des ifm:
Dr. Niclas Rüffer
Dr. Detlef Keese
Dr. Niclas Rüffer
Dr. Detlef Keese