Dr. Achim Oberg: Alle News


Alle News

Neue Termine gefunden: Das sechste i-share Symposium und zweite platforms2share Forschungskolloquium finden am 12./13. Oktober 2020 statt (14.04.20)
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um Covid-19 werden wir nun das i-share Symposium und das platforms2share Forschungskolloquium auf den Herbst verschieben. Erfreulicherweise haben wir bereits einen Ersatztermin gefunden, so dass die Veranstaltung am Montag, den 12. Oktober 2020 an der Universität Mannheim stattfinden wird. mehr...
Wie ist das Feld der Sharing Economy strukturiert? Dieser Frage gehen Dominika Wruk, Tino Schöllhorn und Achim Oberg in ihrer aktuellen Veröffentlichung nach. (06.04.20)
In Ihrer explorativen Studie zum Feld der Sharing Economy finden die ifm-ForscherInnen heraus, dass Sharing Organisationen Legitimation und Ressourcen von einem „Disruptiven Feld“ an Organisationen (z.B. Tech-Medien, Venture Capitalists) erhalten, die technologische Innovationen anstoßen und stärken und damit bestehende Industrien und Felder disruptieren. Bisher schenkt dieses Feld insbesondere dominanten Sharing Organisationen (z.B. Airbnb, Uber) Aufmerksamkeit. Die Autoren veröffentlichen das Kapitel in der renommierten Serie „Research in the Sociology of Organizations“. mehr...
Neuerscheinung: Wie kann man mittels relationaler Ansätze komplexe soziale Dynamiken analysieren? (11.01.20)
Achim Oberg (WU Wien/Universität Mannheim) und Valeska Korff (Universität Potsdam) zeigen in ihrem Beitrag "Relationales Denken im Neo-Institutionalismus" auf, was relationales Denken ist und welche Formen es im Neo-Institutionalismus annimmt, da sie überzeugt sind, dass relationale Ideen die theoretische und empirische Weiterentwicklung dieses Ansatzes unterstützen können. mehr...
Einladung zum politische Frühstück zum Thema Sharing Economy am 5. Dezember 2019 in Berlin (19.11.19)
Die Zielsetzung der Veranstaltung ist ein politischer Dialog zu zentralen Themen in der Sharing Economy. Dazu sind VertreterInnen aus Politik, von Sharing Organisationen, Verbänden, der Wissenschaft sowie aus Think Tanks herzlich eingeladen. Das politische Frühstück findet im Rahmen des Projektes i-share statt, in dem Wirkungen der Sharing Economy erforscht werden. mehr...
Gemeinsame Fachtagung mit dem ZEW: Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Baubranche (15.11.19)
Für die Baubranche können sich aus der Digitalisierung Chancen für Produktivitäts- und Qualitätszuwächse ergeben. Der verstärkten Nutzung dieser digitalen Möglichkeiten stehen häufig noch Hemmnisse entgegen. mehr...
17th SCANCOR Workshop on Institutional Analysis successfully hosted by the Institute for SME Research at the University of Mannheim (22.10.19)
We are looking back at an intense one-week workshop on institutional analysis. More than 60 scholars participated the public morning lectures each day, where international faculty presented and discussed research within the field of institutional theory. Afternoon workshop sessions with international faculty provided a unique learning experience to the 25 PhD students from across Europe, who successfully applied to the workshop. mehr...
Q-KNOW - Relational Quality: Developing Quality through Collaborative Networks and Collaboration Portfolios - BMBF funds new ifm research project for three years (16.09.19)
Developing the quality of science through research collaborations among research-producing organizations in Germany (1900–2020). Germany’s Federal Ministry of Education and Research funds this international, interdisciplinary research project in which Dr. Achim Oberg at University of Mannheim collaborates with Professor Justin Powell from University of Luxembourg and Professor Anna Kosmützky from University of Hannover mehr...
Envisioning the ‘Sharing City’: Governance Strategies for the Sharing Economy. Neuer Artikel von Sebastian Vith, Achim Oberg, Markus Höllerer und Renate E. Meyer im Journal of Business Ethics (online first) erschienen (08.09.19)
Recent developments around the sharing economy bring to the fore questions of governability and broader societal benefit—and subsequently the need to explore effective means of public governance, from nurturing, on the one hand, to restriction, on the other. As sharing is a predominately urban phenomenon in modern societies, cities around the globe have become both locus of action and central actor in the debates over the nature and organization of the sharing economy. However, cities vary substantially in the interpretation of potential opportunities and challenges, as well as in their governance responses. mehr...
The Presentation of Self as Good and Right: How Value Propositions and Business Model Features are Linked in the Sharing Economy. Neuer Artikel von Dominika Wruk, Achim Oberg, Jennifer Klutt & Indre Maurer im Journal of Business Ethics (online) erschienen (08.09.19)
The sharing economy as an emerging field is characterized by unsettled debates about its shared purpose and defining characteristics of the organizations within this field. This study draws on neo-institutional theory to explore how sharing organizations position themselves vis-à-vis such debates with regard to (1) the values these organizations publicly promote to present themselves as “good” sharing organizations and (2) the business model features they make visible to appear as having the “right” organizational model. mehr...
Artikel von Achim Oberg und Koautoren zur Identitätskonstruktion in Organisationen in der Zeitschrift für Research in the Sociology of Organizations erschienen (29.07.18)
Seeking an answer to the question “how does organizational identity change?” Achim Oberg and his coauthors analyze the visual identity markers of universities, namely logos, as time-related artifacts embodying visual scripts. Engaging with the Stinchcombe hypothesis, they identify five processes to the creation of visual identities of organizations: mehr...
ifm bringt beim Internationalen Workshop zur Sharing Economy an der Universität Mannheim verschiedene Perspektiven zusammen (10.07.18)
Über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 15 Ländern haben an dem internationalen Workshop zur Sharing Economy (IWSE) vom 28. bis zum 29. Juni 2018 an der Universität Mannheim teilgenommen. In mehr als 70 Vorträgen wurden Forschungsarbeiten aus unterschiedlichen Disziplinen rund um den Phänomenbereich Sharing Economy vorgestellt und diskutiert. Der Workshop fand zum fünften Mal statt, erstmals in Deutschland. Gefördert wurde der zweitägige Workshop vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). mehr...
Fünfter internationaler Workshop zur Sharing Economy an der Universität Mannheim am 28./29. Juni 2018 (20.06.18)
Wir freuen uns, die zum fünften Mal stattfindende wissenschaftliche Konferenz rund um die Sharing Economy ausrichten zu dürfen! Wir freuen uns auf über 60 Vorträge von 120 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen und über 15 Ländern. Interessierte können sich auf der Projektwebseite für die Veranstaltung anmelden. mehr...
Viertes i-share Symposium: Status Quo und Zukunft der Sharing Economy (18.04.18)
Was sind die zentralen Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Geschäftsmodellen und Organisationen der Sharing Economy? Welche Geschäftsmodelle und Organisationen sind in welchen Teilen von Deutschland aktiv? Welchen Beitrag leistet die Sharing Economy zum nachhaltigen Wirtschaften in Deutschland? Welche Entwicklungen der Sharing Economy zeichnen sich deutschlandweit und global ab? Diesen Fragen widmet sich am 26. April 2018 das vierte Symposium in Berlin. mehr...
Projektmitarbeiter/in im Team „Digitalisierung im Mittelstand“ gesucht - TV-L E 13 Vollzeit-Stelle (05.03.18)
Am Institut für Mittelstandsforschung (ifm) an der Universität Mannheim ist ab sofort eine Stelle als Projektmitarbeiter/in zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis Projektende am 31.10.2020. mehr...
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in und Doktorand/in im Team „Digitalisierung im Mittelstand“ gesucht - TV-L E 13 Vollzeit-Stelle zur Weiterqualifikation (Promotion) (05.03.18)
Am Institut für Mittelstandsforschung (ifm) an der Universität Mannheim ist ab sofort eine Stelle zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst befristet bis zum Projektende am 1.12.2020. mehr...
Neues Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen am ifm Mannheim (05.12.17)
Im November 2017 hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen am ifm Mannheim seine Arbeit aufgenommen. Das Kompetenzzentrum bietet Mittelständlern in der Bau- und Immobilienwirtschaft bundesweit Unterstützung beim Thema Digitalisierung von der Projektentwicklung, über das Planen und Bauen bis zum Betrieb. Das Kompetenzzentrum wird vom Bundesinisterium für Wirtschaft und Energie für drei Jahre gefördert. mehr...
Neues Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability am ifm Mannheim (04.12.17)
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability unterstützt mittelständische Unternehmen dabei, die Usability ihrer Maschinen, Produkte und Softwarelösungen zu verbessern. Auf diese Weise können die Potenziale der Digitalisierung realisiert und die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen gestärkt werden. Das Kompetenzzentrum ist im Dezember 2017 gestartet und wird vom Bundesinisterium für Wirtschaft und Energie für drei Jahre gefördert. mehr...
Das dritte i-share Symposium zu den gesamtgesellschaftlichen Wirkungen der Sharing Economy war ein großer Erfolg (14.11.17)
Tauschen, mieten, leihen - Welchen Beitrag kann die Sharing Economy zum nachhaltigen Wirtschaften in Deutschland leisten? Mit dieser Frage beschäftigte sich das dritte Symposium zur Sharing Economy im Rahmen des BMBF geförderten i-share Forschungsprojektes, das diesmal an der Universität Mannheim stattfand. mehr...
Neue Veröffentlichung zur Netzwerkforschung (02.11.17)
Zusammen mit Walter W. Powell (Stanford University) und Valeska P. Korff (Universität Potsdam) hat Achim Oberg (ifm) einen Artikel zur Netzwerkforschung in "Research in the Sociology of Organizations" veröffentlicht: "Culture and Connectivity Intertwined: Visualizing Organizational Fields as Relational Structures and Meaning Systems". Mit dem dort beschriebenen Verfahren können verschiedene Konfigurationen sozialer Netzwerke systematisch erforscht werden. mehr...
MAN 770 Research Seminar in spring semester 2017 on "Entrepreneurship in the Sharing Economy" (19.12.16)
Within the last years, a large number and variety of organizations and initiatives has emerged in the sharing economy. In the research seminar, we aim to develop a thorough understanding of this diverse phenomenon of entrepreneurship in the sharing economy from different conceptual and methodological perspectives and angles. Register now for the introductory meeting on February 17th 2017! mehr...
Erstes i-share Symposium: Videos und Foliensätze sind jetzt online! (10.12.15)
Was wissen wir bisher über die Sharing Eocnomy? Über 120 Teilnehmer fanden den Weg an die Berliner Hertie School of Governance, um dieser Frage nachzugehen. Im ersten Teil wurden ausgewählte Forschungsprojekte und -ergebnisse vorgestellt. Im zweiten Teil stellte das i-share Konsortium Ziele, Vorgehen und erste Ergebnisse des Forschungsprojektes vor. In einer Keynote und einer Podiumsdiskussion wurden aktuelle offene Fragen zur Wirkung der Sharing Economy diskutiert. mehr...
Erstes i-Share Symposium in Berlin zur Sharing Economy ein großer Erfolg (27.11.15)
Im Rahmen des BmBF geförderten Verbundprojektes "i-share - Impact of the Sharing Economy in Germany" veranstalteten die Projektpartner unter Federführung des ifm Mannheim ein erstes wissenschaftliches Symposium in Berlin. Über 120 Teilnehmer fanden den Weg an die Berliner Hertie School of Governance, in deren Räumen die Veranstaltung stattfand. Vertreter zahlreicher Sharing Economy Organisationen, Forschungsinstitute, Verbände und Ministerien profitierten von der gelungenen Mischung an hochkarätigen Vorträgen, Podiumsdiskussionen und kontroverse Diskussionen. mehr...
Programm für das erste i-share Symposium am 26. November in Berlin steht fest! (27.10.15)
Am Vormittag stellen Pieter van de Glind, Dr. Gerhard Scholl (IÖW), Dr. Melanie Jaeger-Erben und Dr. Jana Rückert-John (ISInova) sowie Thomas Wagner (CSCP) ihre Forschungsprojekte vor. Mittags diskutieren Helen Goulden (NESTA), Pieter van de Glind und Benedikt Franke (Helpling GmbH) offene Fragen zur Wirkung der Sharing Economy und das i-share Projekt stellt sich vor. Am Nachmittag trifft sich das i-share Forschungsnetzwerk. mehr...
EGOS 2015: The iconography of building information modeling (02.07.15)
Berwing, Stefan; Bischoff, Moritz; Oberg, Achim; Woywode, Michael (2015): The iconography of building information modeling – Analyzing the visual representation of a material practice in architecture. EGOS. Juli 2015. Athen.
Forschungsprojekt ISHARE zur Wirkung der Sharing Economy gestartet (15.04.15)
Welche Auswirkungen haben verschiedene Geschäftsmodelle des Teilens, Tauschens und Leihens auf soziale, ökologische und ökonomische Ziele? Welche Rückwirkungen, Chancen und Risiken beinhaltet die Sharing Economy für den Mittelstand? Wir freuen uns, dass das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur Bearbeitung dieser Fragestellung einen dreijährigen Forschungsverbund unter Leitung des ifm Mannheim fördert. mehr...
New Institutionalism Workshop 2015: Dependent Artifacts – Independent Professions? (02.03.15)
Berwing, Stefan; Bischof, Moritz; Oberg, Achim; Woywode, Michael (2015): Dependent Artifacts – Independent Professions? Changing Relationships Between Stakeholders, Artifacts and Professions in Digitized Architectural Planning Processes. 11th Workshop on New Institutionalism in Organization Theory. 26-17 März. Wien.
Dipl.-Wirtsch.-Inf. Achim Oberg hat seine Promotion zum Thema "Weberian Network Analysis: The Case of a Post-Bureaucratic Organization" erfolgreich abgeschlossen (14.02.15)
Nicht wenige Gründer und ihre ersten Mitarbeiter engagieren sich in Start-Ups, weil sie nicht in bürokratischen Konzernen oder Verwaltungen arbeiten möchten. Sie wünschen sich einen informellen und möglichst hierarchiefreien Umgang und einen engen Austausch im Team. Aber wie verhalten sich Mitarbeiter in solchen post-bürokratischen Organisationen tatsächlich? Und mit welchen Methoden kann man überhaupt das Verhalten erfassen, verstehen und erklären, wenn es nicht mehr durch formale Regeln vorgegeben ist? mehr...
EGOS 2014: The Usability Concept (02.07.14)
Wruk, Dominika, Achim Oberg, Johannes Britsch, Michael Woywode (2014). Field interactions, adoption, implementation, and outcomes: How the usability concept is incorporated in German software firms. Paper presented at the New Institutionalism - Workshop, March 2014, Rome, Italy
Usability als Erfolgsfaktor für kleine und mittlere Unternehmen – Beitrag des ifm im Buch „Software for People: Fundamentals, Trends and Best Practices“ erschienen (22.10.12)
Kleine und mittlere IT-Unternehmen, die hohen Wert auf die Gebrauchstauglichkeit der von ihnen entwickelten Software legen, haben zufriedenere Kunden und verzeichnen höhere Umsatzsteigerungen als ihre Mitbewerber. Dieses und weitere zentrale Ergebnisse einer umfassenden Studie des Instituts für Mittelstandsforschung und weiterer Partner werden im kürzlich erschienen Buch „Software for People: Fundamentals, Trends and Best Practices“ vorgestellt. mehr...
Moderne Managementkonzepte im Mittelstand (20.02.12)
Florian Scheiber, Dominika Wruk, Stefan Huppertz, Achim Oberg und Michael Woywode (2012): "Die Verbreitung moderner Managementkonzepte im Mittelstand", in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Special Issue "Management von kleinen und mittleren Unternehmen" mehr...
Academy of Management - San Antonio 2011 (19.08.11)
Metzger, F.M.; Berwing, S.; Armbruester, T.; Oberg, A.: Autonomous or Engineered Coordination Processes? – On the Innovativeness of Coordinated Interorganizational Networks. Presented at the 71st Academy of Management Annual Meeting, August 12-16, 2011, San Antonio, TX, USA. mehr...
Stanford in Mannheim: Vom 28. August bis 2. September 2011 findet an der Universität Mannheim der internationale "Doktoranden/Ph.D.-Workshop on Institutional Analysis" statt. Bewerbungsschluß ist der 1. Mai (24.03.11)
Dieses Jahr findet erstmalig der "Scancor PhD Workshop on Institutional Analysis" von Woody Powell (Stanford University) an der Universität Mannheim statt. Vom 28. August bis 2. September werden 25 europäische Doktorandinnen und Doktoranden die Chance haben, mit 5 nordamerikanischen und 5 europäischen Wissenschaftlern über aktuelle Strömungen in der Organisationsforschung zu diskutieren. Das Institut für Mittelstandsforschung hat die Organisation des Workshops übernommen und freut sich bis zum 1. Mai über zahlreiche Bewerbungen (Details im Anhang sowie unter www.scancor-workshop-2011.de). mehr...
Initiativen und Portale des ifm: