Neue Impulse für die Förderung von Gründungen durch Migrantinnen und Migranten


Galerie
2 Bilder
Vortrag von Jessica Di Bella im Rahmen der 3. Integrationskonferenz der Stadt Brühl (NRW) am 8. Mai 2012.

Den regen Gründungsaktivitäten von Migrantinnen und Migranten in Deutschland steht eine, im Vergleich zu Deutschstämmigen, geringere Nachhaltigkeit ihrer unternehmerischen Aktivitäten gegenüber. Neben persönlichen Voraussetzungen und ethnischen Ressourcen haben die strukturellen Rahmenbedingungen, u.a. die institutionelle Gründungsförderung, einen Einfluss auf den Erfolg einer Gründung.

Untersuchungen des ifm Mannheim haben ergeben, dass - trotz eines hohen Interesses an externer Wissensaneignung - die Diffusion von Leistungen der öffentlichen Gründungsförderung in der Migrantenökonomie gering ausgeprägt ist. Sowohl die Bekanntheit von Angeboten als auch die Zufriedenheit mit den in Anspruch genommenen Dienstleistungen liegen unter den Werten deutschstämmiger Gründer.

Im Rahmen ihres Vortrags erläutert Jessica Di Bella (ifm Mannheim) Möglichkeiten, die Gründungsförderung entsprechend des heterogenen (Beratungs-)Bedarfs von Migranten zu gestalten. Insbesondere neuere Methoden, die der akademischen "Entrepreneurship Education" entlehnt werden, bergen Potenziale für die spezifischen Qualifizierungsbedarfe von Gründungsinteressierten mit Zuwanderungsgeschichte.

Den Vortrag erhalten Sie auf Anfrage per Email: dibella@ifm.uni-mannheim.de

Di Bella, J. (2012). "Same, same - but different": Neue Impulse für die Förderung von Gründungen durch Migrantinnen und Migranten. Vortrag im Rahmen der 3. Integrationskonferenz der Stadt Brühl, 8. Mai 2012.

Weiterführende Literatur:
  • Leicht, R., Di Bella, J., Berwing, S., Langhauser, M., Leiß, M., Philipp, R., Volkert, M. und Werner, L. (2012). Bedeutung, Triebkräfte und Leistungen von Migrantenunternehmen in Baden-Württemberg (und Deutschland). Institut für Mittelstandsforschung Mannheim, Studie im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Stuttgart.
  • Di Bella, J. und Leicht, R. (2011). Zielgruppenorientierte Gründungsförderung: Migrantinnen und Migranten in der Gründungsberatung. In: Irsch, N.; Witt, P. (Hrsg.) (2011): Gründungsförderung in Theorie und Praxis. Frankfurt am Main: KfW Bankengruppe (Eigenverlag).
  • Leicht, R., Strohmeyer, R., Leiß, M., Philipp, R. und Welter, F. (2009). Selbständig integriert? Studie zum Gründungsverhalten von Frauen mit Zuwanderungsgeschichte in Nordrhein-Westfalen. Institut für Mittelstandsforschung Mannheim, Studie im Auftrag des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration (MGFFI) des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf.
Die Dateien finden Sie auf dieser Seite zum Download.

09.05.12


Öffentliche Veranstaltungen

Okt
12
Mo
i-share: Forschungsprojekt zur Wirkung der Sharing Economy in Deutschland
Online
10:00-17:00
Okt
13
Di
online
19:30-22:15
Okt
27
Di
online
19:30-22:15
Nov
10
Di
online
19:30-22:15
Nov
24
Di
online
19:30-22:15
weitere Veranstaltungen

Usability in Germany Tagung 2020

UX and beyond: Digitalisierung menschzentriert gestalten
Die UIG-Tagung findet am 5. November 2020 online statt.

Sechstes i-share Symposium

Am 12. Oktober findet das sechste i-share Symposium an der Universität Mannheim statt.

Newsletter

Hier für den Newsletter eintragen: Registrieren!

Merken & Weiterleiten

Initiativen und Portale des ifm:
Start