Deutsche Welle berichtet über vom ifm begleitetes Projekt „Frauen mit Fluchterfahrung gründen“


Die Deutsche Welle berichtete am 08.11. in einem Onlinebeitrag über den Abschluss des Projekts „Frauen mit Fluchterfahrung gründen“, das vom Bundesfamilienministerium gefördert, von jumpp Frankfurt durchgeführt und vom ifm Mannheim wissenschaftlich begleitet wurde. In einer viel beachteten Fachtagung in Berlin trugen Esra Güllü und Dr. René Leicht vom ifm-Team "Neue Selbständigkeit" die Ergebnisse der Evaluation des Projekts sowie Analysen zur Entwicklung des Gründungspotenzials von geflüchteten Frauen vor.

(English version further below)

Die Deutsche Welle berichtete am 08.11. in einem Onlinebeitrag über den Abschluss des Projekts „Frauen mit Fluchterfahrung gründen“, das vom Bundesfamilienministerium gefördert, von jumpp Frankfurt durchgeführt und vom ifm Mannheim wissenschaftlich begleitet wurde. In einer viel beachteten Fachtagung in Berlin trugen Esra Güllü und Dr. René Leicht vom ifm-Team "Neue Selbständigkeit" die Ergebnisse der Evaluation des Projekts sowie Analysen zur Entwicklung des Gründungspotenzials von geflüchteten Frauen vor.

Den gesamten Beitrag können Sie hier lesen.

Mehr Informationen über das wissenschaftliche Begleitprojekt finden Sie hier.

 

Broadcaster Deutsche Welle reports on ifm-evaluated project "Female refugees start their own business "

On the 8th of November, the German broadcaster Deutsche Welle reported on the end of the project "Female refugees start their own business", which was conducted by jumpp Frankfurt and supported by the Federal Ministry for Family Affairs. The ifm Mannheim accompanied the project throughout its duration and provided scientific insights and contributions. Ifm researchers Esra Güllü and Dr. Rene Leicht presented the results of the evaluation as well as other analyses on the start-up potentials of female refugees at the final conference of the project in Berlin

The online report (in German) can be found here.

More information on the research project is available on the project website.


19.11.19

Personen

 

Initiativen und Portale des ifm:
Esra Güllü
Katharina Schilling
Dr. René Leicht