ifm-Pressemitteilung 1/2009


Galerie
9 Bilder
Gewusst wie – Wo erwerben Frauen ihr Wissen für eine berufliche Selbständigkeit und wie beeinflusst das ihre Erfolgsaussichten?

Abschlussworkshop des Instituts für Mittelstandsforschung Mannheim und des Lehrstuhls PRO KMU der Universität Siegen am 13.2.2009 am ZEW Mannheim

Wie erwerben Frauen (und Männer) Wissen für eine unternehmerische Selbständigkeit und wie beeinflussen das Wissen und Humankapital die Unternehmensgründung und -performance? Dies waren die Fragen, welche Forscherinnen und Forscher von ifm Mannheim und ProKMU Siegen den ca. 35 Gästen am Abschlussworkshop zu beantworten versuchten.

Während das ifm Mannheim die geschlechtsspezifischen Determinanten und die Muster des Erwerbs selbständigkeitsrelevanten Wissens ergründete und den Blick auf das Umfeld und die Institutionen richtete (Teilprojekt 1; Projektbearbeitung: Vartuhi Tonoyan, Dr. René Leicht), setzte sich PRO KMU mit den in die Selbständigkeit führenden Prozessen des Lernens auseinander und untersuchte, in welcher Weise Frauen hierbei ihre Chancen erkennen und nutzen (Teilprojekt 2; Projektbearbeitung: Kerstin Ettl, Prof. Dr. Friederike Welter).

Beide Teilprojekte kamen hinsichtlich der Voraussetzungen und des Lernprozesses bei Unternehmerinnen zu Ergebnissen, welche in die gleiche Richtung wiesen. Unterschiede zwischen Frauen und Männern zeigten sich sowohl bei der Berufssegregation (Studienfachwahl, Öffentlicher Sektor) als auch bei der Sozialisation (Rollenvorbilder der Eltern und der Partner) sowie im sozialen und institutionellen Umfeld (z.B. hinsichtlicher wohlfahrsstaatlicher Institutionen für die  Vereinbarkeit von Familie und Beruf). PRO KMU stellte bei der direkten Befragung von Unternehmerinnen im Interview zudem starke Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland fest. So sind z.B. in Ostdeutschland die erwerbstätigen und damit auch die selbständigen Frauen gesellschaftlich weitaus akzeptierter als im Westen der Republik.

Auf der Grundlage der Projektergebnisse entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über Handlungsempfehlungen und die Möglichkeiten Unternehmerinnen zu fördern, damit deren Potenziale in Zukunft stärker ausgeschöpft werden können. Die Projektergebnisse und Anregungen aus dem Workshop wurden für die Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Politik und Wirtschaft heran gezogen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Ergebnissen finden sich auf der gemeinsamen Projekt-Homepage unter

www.gruenderinnenagentur.de/bga/Power-fuer-Gruenderinnen/gewusst-wie. Die Präsentationen des Workshops können auf dieser Seite heruntergeladen werden.

Zur Projektseite "Gewusst Wie"


20.02.09


Initiativen und Portale des ifm:
Start