Carina Hartmann


This page in English

Carina Hartmann studierte an der Universität Kassel und an der Universidad de las Américas Puebla in Mexiko Wirtschaftsromanistik. Danach absolvierte sie ihren Master in Kultur und Wirtschaft an der Universität Mannheim mit dem Schwerpunkt Small and Medium Sized Companies and Entrepreneurship und Auslandsaufenthalten in Spanien und Brasilien. 

Seit April 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Team Neue Selbständigkeit am Institut für Mittelstandsforschung. Carina Hartmann fungiert als Beraterin in Selektionsverfahren von Existenzgründungsberatungen. Desweiteren beschäftigt sie sich derzeit mit den gründungsrelevanten Ressourcen von Menschen mit Fluchtbiographie. Dabei greift sie sowohl auf quantitative Datensätzen vorheriger Fluchtkohorten wie auch auf qualitative Interviews zurück, die sie mit zentralen Akteuren aus den Bereichen Arbeitsmarkt, Bildung, Integration und Existenzgründung führt. Dabei interessieren sie im Besonderen die Fragen, welche alternativen Wege der Arbeitsmarktintegration für Geflüchtete in Frage kommen und auf welche Arten von (Human-)kapital Migranten in ihrer Berufswahl im Aufnahmeland zurückgreifen.
» CV als Download
 

Forschungsinteressen

  •  Entrepreneurial Diversity and Entrepreneurship of Minorities
  •  Incubators, Accelerators and Sustainable Entrepreneurship
  •  Kritische Managementforschung
  •  Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten
     

Projekte

Publikationen

Leicht R., Hartmann C., & Philipp, R. (im Erscheinen). Das Gründungspotenzial von Geflüchteten Selbständigkeit als Weg zur Arbeitsmarktintegration? Wiso Diskurs. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung.

Hartmann, C., & Schilling, K., (2018). Cham Saar: The first Syrian-German cheese manufacturer.  In S. Heilbrunn, J. Freiling, & A. Harima. Refugee entrepreneurship: A case-based topography (39-53). Cham: Palgrave Macmillan.

Hartmann, C., Leicht, R., & Sajons, C. (2018). Potenziale und Hemmnisse der Integration von Geflüchteten in den baden-württembergischen Arbeitsmarkt. GesellschaftsReport BW 4 -2018. Stuttgart: Statistisches Landesamt.
 

Vorträge

Hartmann, C. (2019). Known Resources in an Unknown Field: Legitimacy Construction Processes of Incubators for Refugee Entrepreneurs. Qualcor Meeting, March 6. Louvain la Neuve, BE.

Leicht, R., Hartmann, C., & Philipp R. (2018). Das Gründungspotenzial von Geflüchteten Selbständigkeit als Weg zur Arbeitsmarktintegration? Ergebnisworkshop und Expertenaustausch, 14. November. Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin.

Hartmann C., Schilling K., & Güllü, E. (2018). Existenzgründung von Geflüchteten aus institutioneller Perspektive. G-Forum Jahreskonferenz, 10-12. Oktober. Stuttgart.

Leicht, R., Sajons, C., & Hartmann, C. (2018). Potenziale und Hemmnisse der Integration von Geflüchteten in den baden-württembergischen Arbeitsmarkt. Integration von Flüchtlingen in das Erwerbsleben, Kongress des Ministeriums für Soziales und Integration, Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration, 01. Oktober. Stuttgart.

Hartmann C., & Isaak, A. (2017). A Resource-based Perspective on Start-up Consulting Proposals for Refugee Entrepreneurs. International Conference on Migration and Diaspora Entrepreneurship, 30. November-1. Dezember. Bremen.

Hartmann, C. (2017). Entrepreneurship as a Pathway to Economic Integration for Refugees? Quantitative Insights into the Resources of Former Immigration Cohorts in Germany. International Conference on Migration and Diaspora Entrepreneurship, 30. November-1. Dezember. Bremen.  

 

Mitgliedschaften

  •  Academy of Management
  •  QUALCOR: Qualitative Critical Organization Research


News

Veranstaltung "Wege zur erfolgreichen Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten - Lehren aus der jüngeren Vergangenheit für die Zukunft" - Anmeldung zur Teilnahme jetzt online möglich (28.04.22)
Im Projekt "Fachkräfte der Zukunft oder langfristig marginalisiert?" untersuchen Forscher*innen des ifm Mannheim gemeinsam mit Partnern von der Universität Würzburg, IHKs und HWKs Wege zur nachhaltigen Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Deutschland. In einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung am 24.05.2022 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin werden die erworbenen Erkenntnisse präsentiert und mit Vertreter*innen aus Politik und Wirtschaft diskutiert. Das Einladungsschreiben und den Link zur Anmeldung finden Sie hier. mehr...
Unternehmer:innen in der COVID-19-Pandemie – Eine Zwischenbilanz nach zwei Jahren (23.03.22)
Die COVID-19-Pandemie hat viele Kleinunternehmer:innen und Soloselbständige vor massive Herausforderungen gestellt. Welche Folgen hatten die Einschränkungen der vergangenen zwei Jahre aus Sicht dieser Gruppe? Wie haben staatliche Hilfsmaßnahmen gewirkt? Und wo gibt es Defizite? Erste Antworten gibt eine aktuelle Studie unter Beteiligung des ifm Mannheim. mehr...
Das Gründungspotenzial von Geflüchteten (22.11.21)
Selbstständigkeit spielt auf dem deutschen Arbeitsmarkt mit rund 10 Prozent der Erwerbstätigen nur eine untergeordnete Rolle. Auch zeigen Erhebungen, dass in Deutschland vergleichsweise zurückhaltend gegründet wird und die Gründungsbereitschaft in den letzten Jahren zurückging. Für die Zukunft verheißt dies nichts Gutes. Unternehmensgründungen sind ein wesentlicher Treiber für wirtschaftliche Dynamik, für Wachstum, Innovation und Beschäftigung.
Umso wichtiger erscheint es, die gesellschaftlichen Potenziale für Unternehmertum bestmöglich auszuschöpfen. Viele der Menschen, die im Zuge der Fluchtmigration ab 2013, und dann vor allem ab 2015, nach Deutschland kamen, waren in ihren Heimatländern selbstständig bzw. kamen aus Ländern, in denen Selbstständigkeit und Unternehmensgründungen sehr viel häufiger anzutreffen sind, als in der deutschen Gesellschaft. Dazu kommt, dass sie nicht immer die Voraussetzungen für eine schnelle und optimale Integration in den deutschen Arbeitsmarkt mitbringen. Wären hier Selbstständigkeit und eine Unternehmensgründung nicht eine naheliegende Option gerade für diese Zielgruppe? mehr...
Studentische Hilfskraft (m/w/d) zur Unterstützung eines Forschungsprojekts gesucht (14.06.21)
Am Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim ist ab Juli 2021 eine 6-monatige Stelle für eine (un)geprüfte Hilfskraft (40-60h/Monat) im Team „Arbeitsmarkt und Selbständigkeit“ zu besetzen. Wir bieten die Mitarbeit in einem interdisziplinären, motivierten Team sowie die Möglichkeit eigenverantwortlich zu arbeiten. mehr...
Carina Hartmann teilt ifm-Expertise zu Refugee Entrepreneurship als Panelist auf dem 3. Global Refugee Entrepreneurship Summit (29.10.20)
Das "Centre for Entrepreneurs" (London) versammelt im Rahmen des virtuellen Global Refugee Entrepreneurship Summit in dieser Woche zum dritten Mal internationale Experten zwischen Praxis und Wissenschaft, um die Integration Geflüchteter im Kontext der beruflichen Selbständigkeit wirkungsvoll voranzubringen. mehr...
Beitrag „Selbständigkeit als Weg der Arbeitsmarktintegration: Perspektiven aus dem Gründungsökosystem“ von Carina Hartmann und Esra Güllü wurde veröffentlicht (18.09.20)
Der Beitrag „Selbständigkeit als Weg der Arbeitsmarktintegration: Perspektiven aus dem Gründungsökosystem“ von Carina Hartmann und Esra Güllü ist im Handbuch „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“ der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung (AWV) erschienen. mehr...
Die besondere Situation von zugewanderten Selbständigen bei der Umsetzung der Corona-Hilfen berücksichtigen (28.04.20)
Zugewanderte Menschen gründen seit Jahren überproportional häufig in Deutschland ein Unternehmen. Nun sind sie besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen, da sie häufiger soloselbständig und in Gastronomie und Einzelhandel tätig. Um nicht zusätzlich von Sprach- und Informationsbarrieren bei der Beantragung von staatlichen Soforthilfemaßnahmen behindert zu werden, empfiehlt das ifm Mannheim die zeitnahe Bereitstellung mehrsprachiger Informationen und Formulare sowie die Unterstützung im Antragsprozess durch professionelle Beratungseinrichtungen. mehr...
“Diversity, (in)equality and Immigrant Entrepreneurship in Germany” - Carina Hartmann stellte Forschung auf der RENT Conference 2019 vor (02.12.19)
Im Rahmen der RENT Conference 2019 hielt ifm-Wissenschaftlerin Carina Hartmann einen Vortrag zu Immigrant Entrepreneurship. Die Konferenz unter dem Thema “Embracing uncertainty: entrepreneurship as a key capability for the 21st century” fand vom 28.-29.11. in Berlin statt. mehr...
Geflüchtete wollen arbeiten, aber die Hürden für ihre erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt sind weiterhin hoch (27.11.18)
Eine ifm Studie zeigt, dass die Arbeitsmotivation unter den neuzugewanderten Geflüchteten in Baden-Württemberg sehr hoch ist. Trotz der guten Konjunkturentwicklung und des großen Arbeitskräftebedarfs der Unternehmen hat aber gerade mal jeder Vierte in dieser Gruppe eine Beschäftigung aufgenommen, die meisten davon befristet und in Unterbeschäftigung. Die Untersuchung gibt einen Überblick, welche Potenziale die Geflüchteten mit sich bringen und welchen Hemmnissen sie gegenüberstehen. mehr...
ifm-Buchkapitel im Sammelband “Refugee Entrepreneurship: A Case-based Topography” erschienen (25.10.18)
Ein Portrait von Cham Saar, der ersten arabischen Käserei Deutschlands wird von Carina Hartmann und Katharina Schilling in einer Zusammenstellung von internationalen Fallstudien über geflüchtete Existenzgründer veröffentlicht. Der Beitrag über die Teamgründung eines syrischen Käsers und seiner beiden saarländischen Co-Gründer zeigt, wie eine wirtschaftliche und soziale Integration im ländlichen Raum über die berufliche Selbständigkeit gelingen kann. mehr...
Initiativen und Portale des ifm:
Start
Alle News