Dr. Christoph Sajons


Forschungsschwerpunkte

  • Arbeitsmarktökonomik
  • Politische Ökonomik
  • Angewandte Ökonometrie

 

Qualifikationen

2012
Ph. D. in Ökonomie, Universitat Pompeu Fabra Barcelona (Spanien)

2008
M. Res. in Ökonomie, Universitat Pompeu Fabra Barcelona (Spanien)

2006
M. Sc. in Ökonomie, Universitat Pompeu Fabra Barcelona (Spanien)

2005
Diplom-Volkswirt, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2002/2003
Auslandsstudium, Yale University New Haven (USA)

2002
Vordiplom in Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

 

Positionen

Seit 01/2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim 

2015-2017
Forschungsreferent am Walter Eucken Institut Freiburg 

2015-2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für allgemeine Wirtschaftsforschung, Abteilung Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik bei Prof. Dr. Lars P. Feld

2012-2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für allgemeine Wirtschaftsforschung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Lehrstuhl für empirische Wirtschaftsforschung und Ökonometrie bei Prof. Bernd Fitzenberger, Ph.D.

 

Publikationen

Artikel in referierten Zeitschriften

Does granting citizenship to immigrant children affect family outmigration?, Journal of Population Economics, 2016, 29: 395-420.

 

Weitere Publikationen

Essays in Immigration Economics and Political Economy, Doktorarbeit, Barcelona, Universitat Pompeu Fabra, 2011.

 

Working Papers

Information on the ballot, voter satisfaction, and election turnout, Freiburg Discussion Papers on Constitutional Economics, 16/05.

Birthright citizenship and parental labor market integration, Freiburg Discussion Papers on Constitutional Economics, 16/07.

“End–of–year” spending and the long-run effects of training programs for the unemployed, IZA Discussion Paper No. 10441 (mit Bernd Fitzenberger und Marina Furdas).

 

Work in progress

Using smartphone technology for research among refugees – Evidence from Germany (mit Florian Keusch, Susan Steiner und Mariel Leonard)

Electing parents (mit Stephan Wolf und Jan Meier).

Is Bob the Banker more electable than Bob the Builder?

Gender preferences in voting behavior - Experimental evidence
(mit Jakob de Lazzer).

Love or Housing? - Fertility decisions in the German Democratic Republic (mit Gwendolin Sajons und Alexandra Avdeenko).

The political position  of migrants from the Middle-East and the ‘Conservatism Paradox´ (mit Daniel Nientiedt und Omar Flayyih).

 

Forschungsberichte

Birthright citizenship and education – Do immigrant children need a passport to thrive? (mit Irma Clots-Figueras).

Fakten statt Stimmungslage – Malteser Migrationsbericht 2017 (mit Lars P. Feld, Annabelle Dörr und Patrick Hirsch)

 

Mitgliedschaften

Verein für Socialpolitik


Unterlagen


News

Geflüchtete wollen arbeiten, aber die Hürden für ihre erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt sind weiterhin hoch (27.11.18)
Eine ifm Studie zeigt, dass die Arbeitsmotivation unter den neuzugewanderten Geflüchteten in Baden-Württemberg sehr hoch ist. Trotz der guten Konjunkturentwicklung und des großen Arbeitskräftebedarfs der Unternehmen hat aber gerade mal jeder Vierte in dieser Gruppe eine Beschäftigung aufgenommen, die meisten davon befristet und in Unterbeschäftigung. Die Untersuchung gibt einen Überblick, welche Potenziale die Geflüchteten mit sich bringen und welchen Hemmnissen sie gegenüberstehen. mehr...
Weltflüchtlingstag am 20. Juni: Projektupdate der vielseitigen Forschung am ifm zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten (19.06.18)
Das Team Neue Selbständigkeit des Instituts für Mittelstandforschung befasst sich derzeit mit fünf verschiedenen Projekten zum Selbständigkeitspotenzial und zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über die laufenden Projekte mehr...
Initiativen und Portale des ifm: