Unternehmerische Organisationen


Als Wachstumstreiber von Wirtschaftssystemen stellen Neugründungen und die nachhaltige Entwicklung von Organisationen einen wesentlichen Faktor dar. Etwa 800.000 Unternehmen werden in Deutschland jährlich gegründet, die Hälfte davon im Vollerwerb. Das Verständnis darüber, wie und warum diese Neugründungen nachhaltig erfolgreich sind, nimmt daher einen zentralen Stellenwert für Politik, Forschung und Unternehmenspraxis ein. Das ifm Mannheim befasst sich dementsprechend mit den Fragen, wie neue Unternehmen entstehen, sich entwickeln und warum sie ggf. scheitern. 
Unternehmerische Organisationen ifm Mannheim
 
Die Entstehung, Entwicklung und auch das Scheitern junger Unternehmen bestimmt die Forschung im Kompetenzfeld „Unternehmerische Organisation.“ Von Interesse ist etwa, wie skalierbare Geschäftsmodelle erfolgreich konfiguriert und finanziert werden können. In einer sich rasch ändernden Umwelt gelten Geschäftsmodelle bzw. deren Innovationen als die wesentliche Analyseeinheit, um zu verstehen, wie Gründungen und Unternehmen erfolgreiche Konfigurationen entwickeln können. Für die Skalierbarkeit und das Unternehmenswachstum spielen dabei gerade auch die Organisations- und Governance-Strukturen eine wichtige Rolle. Daneben wird der Einfluss von Inputgrößen wie organisationale Ressourcen oder spezielle Technologien auf schnelles Unternehmenswachstum und das Überleben von Gründungen untersucht.
Der Forschungsfokus richtet sich zudem auf erfolgsversprechende Strategien in spezifischen Branchen, etwa das Feld der Hochtechnologien. Im Rahmen des High-Tech Entrepreneurship wird der Einfluss technologischer Entwicklungen auf das Wachstum, die Nachhaltigkeit und den ökonomischen Erfolg von Organisationen untersucht. Es wird auch Fragen nachgegangen, wie gezieltes Innovations- und Technologiemanagement erfolgreich für die Neuproduktentwicklung oder für Intrapreneurship-Ansätze genutzt werden kann.
Durch die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft entstehen neue Möglichkeiten aber auch Risiken für Unternehmensgründungen. Daher widmet sich das ifm Mannheim auch Fragestellungen, wie Informationstechnologien den Erfolg junger Gründungen unterstützen können oder auch, wie die Digitalisierung Geschäftsmodelle und Gründungen verändert.
Überleben, Wachstum und die Performance neugegründeter Organisationen hängen nicht zuletzt häufig von einer Finanzierung durch externe Ressourcengeber ab. Aus diesem Grund werden in Forschungsarbeiten des ifm Mannheim allgemeine und organisationsspezifische Faktoren einer erfolgreichen Finanzierung einer Analyse unterzogen. 

Projekte zu diesem Thema

Ansprechpartner zum Thema

Prof. Dr. Michael Woywode
Raum:  EO 265
Telefon:  +49 621 1812273
E-Mail:  
Prof. Dr. Suleika Bort
E-Mail:  
Carina Hartmann
Thomas Hipp, M.Sc., MIB
Raum:  EO 271
Telefon:  +49 621 1812893
E-Mail:  
Dr. Bettina Müller
Magnus Schückes, M.Sc.
E-Mail:  
Dr. Iuliia Shkrabaliuk
Raum:  EO 280
Telefon:  +49 621 1812963
E-Mail:  
Nora Zybura
 

Öffentliche Veranstaltungen

Mär
12
Di
Agáta Rösterei & Café, Julius-hatry-Str. 1, Mannheim, Baden-wurttemberg, DE, 68163
19:30-22:30
Apr
9
Di
Agáta Rösterei & Café, Julius-hatry-Str. 1, Mannheim, Baden-wurttemberg, DE, 68163
19:30-22:30
Mai
7
Di
Agáta Rösterei & Café, Julius-hatry-Str. 1, Mannheim, Baden-wurttemberg, DE, 68163
19:30-22:30
weitere Veranstaltungen

Newsletter

Hier für den Newsletter eintragen: Registrieren!

Merken & Weiterleiten

Initiativen und Portale des ifm:
Prof. Dr. Michael Woywode
Nora Zybura
Dr. Iuliia Shkrabaliuk
Prof. Dr. Michael Woywode
Thomas Hipp, M.Sc., MIB
Carina Hartmann
Magnus Schückes, M.Sc.
Dr. Iuliia Shkrabaliuk
Magnus Schückes, M.Sc.
Nora Zybura
Carina Hartmann
Dr. Bettina Müller
Dr. Bettina Müller
Thomas Hipp, M.Sc., MIB