Familienunternehmen


Laufende Forschungsprojekte

Benchmark Familienunternehmen - Ein Vergleich der Metropolregionen Rhein-Neckar und Stuttgart
Das Projekt Benchmark Familienunterhemen startet in die zweite Runde. Neben der Aktualisierung der bereits im ersten Durchgang erhobenen Daten zu Vermögens-, Finanz- und Ertragszahlen (VFE-Lage) aus den Jahresabschlüssen von Familien und Nicht-Familienunternehmen der Metropolregion Rhein-Neckar ist ein Vergleich mit den entsprechenden Unternehmen der Region Stuttgart vorgesehen. Weiterhin liegt der Fokus auf einem noch auszuwählenden Schwerpunkthema. Unterstützt wird auch diese Aktualisierung von der KPMG.
Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Familienunternehmen
TOP 500 Familienunternehmen in Deutschland
Entrepreneurial Orientation in Familienunternehmen
Eine empirische Untersuchung von Familien- und Nichtfamilienunternehmen des Produzierenden Gewerbes in Bezug auf den Unternehmenserfolg
Natur und Eigenschaften von Familienunternehmen – Herausforderungen einer theoretisch sachgerechten und problemorientierten Definition
Studien zu Familienunternehmen dienen häufig nicht nur akademischen Zwecken, sondern haben auch Einfluss auf die Wirtschaftspolitik und die Führung der Familienunternehmen selbst. Insbesondere wenn Familienunternehmensvereinigungen diese Studien beauftragen, zielen Studien zu Familienunternehmen mehrheitlich darauf ab, die Interessen der Familien-unternehmen zu stärken. Es wird gemeinhin vermutet, dass Familienunternehmen anders sind als die übrigen Unternehmen, dass sie besonders schützenswert und wertvoll sind. Ob sich die „DNA“ von Familienunternehmen aber tatsächlich von der „DNA“ anderer Unternehmen unterscheidet ist jedoch bisher weitgehend unklar.
Opportunities, Trust, Incentives, and Institutional Voids: Intensifying Technology Transfer in Post-Socialist Economies
The research project builds on a previous project which was funded by the Volkswagen Stiftung and extends and deepens the insights already gained. It dives deep into a comparative analysis of knowledge and technology transfer and the institutional voids for the development of innovative capabilities in regional innovation systems in Russia (Krasnoyarsk) and Ukraine (Kyiv) in comparison to Germany. It focus particularly on opportunities, trust, incentives and institutional voids as special facilitators or prohibiting factors of knowledge exchange on the national as well as on the regional level. A profound understanding of regional innovation systems and the institutional voids in transition economies enable delivery of highly relevant input for informed policy advice and for economic policies improving the innovative capabilities and thereby the growth opportunities of these countries.
Technology Transfer in Post-Socialist Economies – The Case of Ukraine and Russia in Comparison with East Germany and Poland
Das Projekt “Technology Transfer in Post-Socialist Economies“ zielt auf eine komparative Untersuchung der regionalen Wissenstransfersysteme in Krasnojarsk und Kiew und einen Vergleich mit weiteren post-sozialistischen Regionen in Polen (Oppeln) und in Ostdeutschland (Sachsen) ab. Diese durch ihre gemeinsame Zeit unter sozialistischen Regimen mit einer gemeinsamen institutionellen Geschichte ausgestatteten, aber nach Ende des Sozialismus mit unterschiedlichen Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten konfrontierten Regionen sollen dem baden-württembergischen Regionalen Innovationssystem als einem europaweit führenden Benchmark Fall gegenüber gestellt werden.
Initiativen und Portale des ifm:
Benchmark Familienunternehmen - Ein Vergleich der Metropolregionen Rhein-Neckar und Stuttgart
Technology Transfer in Post-Socialist Economies – The Case of Ukraine and Russia in Comparison with East Germany and Poland
Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Familienunternehmen
-  Laufende Forschungsprojekte
-  Forschungsteam
-- Forschungsbereichsleiter
-- Team
-  News
-  Veröffentlichungen und Vorträge
-  Abgeschlossene Forschungsprojekte