Forschung


Forschungsbereiche

Das ifm forscht in vier Themenfeldern:

(1) Digitalisierung und Wettbewerbsfähigkeit im Mittelstand
(2) Familienunternehmen
(3) Neue Selbständigkeit
(4) Entrepreneurship

 

Aktuelle Veröffentlichungen

Master Theses are offered: Family Firms in the US (16.04.19)
Family Firm Researchers at the Chair of SME Research and Entrepreneurship offer master students a unique opportunity to write their theses on family firms in the US context. Students will have a chance to learn and apply the state-of-the-art techniques in research by compiling and using a unique dataset of S&P 1500 firms in the US. mehr...
Forschung: Artikel von ifm Mitarbeiter im renommierten Journal „Administrative Science Quarterly“ (VHB A+) erschienen (16.03.19)
Der Artikel „Gender Gaps in Perceived Start-up Ease: Implications of Sex-based Labor Market Segregation for Entrepreneurship across 22 European Countries” von Vartuhi Tonoyan (ehemalige ifm Mitarbeiterin), Robert Strohmeyer (Mitarbeiter am ifm) und Jennifer E. Jennings (University of Alberta) ist in der renommierten Fachzeitschrift „Administrative Science Quarterly“ erschienen. mehr...
Die Familiennachfolge als Wettbewerbsvorteil! IfM Entrepreneurship Theory & Practice Publikation (VHB: A) für wenige Tage frei verfügbar (02.02.19)
New article provides pioneering evidence that a family affiliation of the CEO successor is positively related to post-succession performance. Authored by Jan-Philipp Ahrens, Andrea Calabrò, Jolien Huybrechts, & Michael Woywode.
Unlocked for 7 days here: https://buff.ly/2Wxp5VF mehr...
Forschung: Artikel von Jan-Philipp Ahrens und Michael Woywode in Entrepreneurship Theory & Practice erschienen (VHB: A) (29.01.19)
Unter dem Titel "The Enigma of the Family Successor–Firm Performance Relationship: A Methodological Reflection and Reconciliation Attempt" stellen die Forscher eine neue theoretische Konzeptionierung von Familiennachfolgen in Familienunternehmen vor. Sie präsentieren neue empirische Hinweise dafür, dass ein Familienhintergrund, abseits anderen CEO-relevanten Eigenschaften, eine positive "soziale" Kraft ist: Der Familienhintergrund des CEOs spiegelt sich positiv in der Performance der Familienunternehmen wider. Die Forscher argumentieren, dass ursächlich hierfür ist, dass durch die Familiennachfolge das gesammelte Sozialkapital der Familie auf den Nachfolger projiziert werden kann. mehr...
Gesellschafterbindung in Familienunternehmen - Praxisreport erschienen (05.11.18)
Tänzler, Jan-Klaus; Keese, Detlef; Hauer, Annegret
FuS Zeitschrift für Familienunternehmen und Strategie - Praxisreport
05/2018
Initiativen und Portale des ifm: