Forschung


Forschung ifm Mannheim

Forschungsbereiche

Das ifm forscht in vier Themenfeldern:

(1) Digitalisierung und Wettbewerbsfähigkeit im Mittelstand
(2) Familienunternehmen
(3) Arbeitsmarkt und Selbständigkeit
(4) Entrepreneurship

 

Aktuelle Veröffentlichungen

Migrantenunternehmen werden zum Hoffnungsträger (02.02.21)
ifm der Universität Mannheim berät Bundesregierung mit Expertise zu migrantischen Unternehmen

Neue Unternehmen befördern wirtschaftliche Erneuerungen und Wandel, doch das Gründungsgeschehen in Deutschland hat – schon vor der Pandemie – beständig nachgelassen. In dieser Situation avancieren Zugewanderte zum Hoffnungsträger der Wirtschaftspolitik. Denn die Zahl von Selbständigen mit ausländischen Wurzeln ist in den letzten Jahren beständig gestiegen und gleichzeitig auch ihr Beitrag für Innovation, Beschäftigung und die Internationalisierung des Mittelstands. Dies sind nur einige der Befunde, auf welche die Gründungs- und Migrationsforscher René Leicht, Ralf Philipp und Michael Woywode vom Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim in einer Expertise verweisen, die sie im Auftrag der Bundesregierung erstellten. Die wachsende „Migrantenökonomie“ ist eines von vielen Themen, welche derzeit in der „Fachkommission Integrationsfähigkeit“ beraten werden. mehr...
The geoeconomics of Cryptocurrencies (26.11.20)
Buchbeitrag von Andrew Isaac, Suleika Bort und Michael Woywode
in: Munoz/Frenkel, The Economics of Cryptocurrencies
Routledge 2021
Unternehmensnachfolge - Neuerscheinung (27.10.20)
Klaus Ballarini, Detlef Keese, Annegret Hauer
Unternehmensnachfolge
in: Hans-Christian Pfohl
Betriebswirtschaftslehre der Mittel- und Kleinbetriebe, 6. Auflage
Erich Schmidt Verlag
2021
Frauen mit Fluchterfahrung gründen - Kurzbericht für das Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend (23.09.20)
Rene Leicht und Ramona Lange legen den Kurzbericht für das Projekt "Frauen mit Fluchterfahrung gründen: Erfahrungen, Ergebnisse und Handlungsempfehlungen" vor, das im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend sowie für den Projektträger jumpp durchgeführt wurde. Die Ergebnisse zeigen auf, unter welchen Bedingungen für Frauen mit Fluchterfahrungen die eigene Selbständigkeit einen geeigneteren Einstieg in den Arbeitssmarkt bedeutet. Demnächst werden die Ergebnisse der Studie auch auf der Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten vorgestellt. mehr...
Luca Castellanza veröffentlicht Artikel zu Female Entrepreneurship in Developing Countries im Journal of Business Venturing: "Discipline, abjection, and poverty alleviation through entrepreneurship (online first im Mai 2020) (25.06.20)
Collective entrepreneurship has been found to alleviate extreme poverty by helping poor individuals integrate into their societies and overcome their multiple intertwined liabilities. The author complements this line of inquiry by exploring the conditions under which group structures may instead reinforce economic poverty constraints. mehr...
Initiativen und Portale des ifm: