ifm Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim


Das Institut für Mittelstandsforschung ist eine zentrale Forschungseinrichtung der Universität Mannheim und führt Forschungsvorhaben zu aktuellen und strukturellen mittelstandsbezogenen Themen durch. Gegenwärtig arbeiten 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am ifm Mannheim. Seine besondere Stärke liegt in der interdisziplinären Ausrichtung und der Brückenfunktion zwischen Wissenschaft und Praxis.


Neuigkeiten aus dem ifm

Zugpferde der Wirtschaft: Familienunternehmen im Benchmark-Vergleich - Exklusive Vorstellung der Studie (28.07.16)
Familienunternehmen sind das Herzstück unserer Wirtschaft. Die Studie "Benchmark Familienunternehmen" zeigt deren wirtschaftliche Leistungsfähigkeit in der Metropolregion Rhein-Neckar im Vergleich zur Metropolregion Hamburg und zu deren Pendants ohne Familieneinfluss. Welche Stärken und Schwächen weisen die untersuchten Unternehmen auf? Wie haben sie sich in Krisenzeiten bewährt? Sehen Sie selbst, wie groß die Wirtschaftskraft dieser Region ist und finden Sie im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit, Ihr Unternehmen anhand von wirtschaftlichen Kennzahlen im Wettbewerbsumfeld zu vergleichen.

Die Veranstaltung findet statt, am Dienstag, den 25.10.2016, um 18:00 Uhr in den Geschäftsräumen von KPMG Mannheim (Schlossgartenstr. 1/ 68161 Mannheim). Um Anmeldung wird gebeten unter:

Gabriele Schleicher

0621 - 181 2273
Publikation: Ecopreneurship, rent-seeking, and free-riding in global context: Job-creation without ecocide - Artikel im Journal Small Enterprise Research veröffentlicht (25.07.16)
Neue Publikation von Prof. Robert Isaak (ifm, Visiting Professor im Bereich Entrepreneurship) im Journal Small Enterprise Research (Juli 2016). mehr...
Mannheimer Start-Up Zingoo sucht Praktikanten (08.07.16)
Das Mannheimer Start-Up Zingoo sucht derzeit Praktikanten. Alle relevanten Informationen findet Ihr im Anhang. mehr...
Studierende für Forschungsaufenthalt im Projekt „i-share – Impact of the Sharing Economy in Germany“ gesucht! (21.06.16)
Welchen Beitrag leisten Geschäftsmodelle der Sharing Economy zum nachhaltigen Wirtschaften in Deutschland? Dieser Frage gehen wir im Rahmen des BMBF-geförterten Forschungsprojektes i-share nach. Sie finden die Sharing Economy spannend und möchten uns dabei unterstützen? Dann bewerben Sie sich jetzt! mehr...
Vortrag von Dr. Niclas Rüffer bei der Fédération des Artisans Luxembourg: „Was bedeutet TTIP für das Handwerk: Gefahr, Chance oder beides?“ (21.06.16)
Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (Transatlantic Trade and Investment Partnership; kurz: TTIP) zwischen den Vereinigten Staaten sowie der Europäischen Union hat zu großen Diskussionen in der Politik und Öffentlichkeit geführt. Dabei scheint das Wissen über Vor- und Nachteile insbesondere auch für kleine und mittlere Unternehmen und Handwerker nach wie vor begrenzt. Aus diesem Grunde veranstaltete die Fédération des Artisans Luxembourg am 16. Juni 2016 eine Informationsveranstaltung, die von Dr. Niclas Rüffer mit einem Vortrag eingeleitet wurde. Darüber hinaus fand im Anschluss eine Podiumsdiskussion unter Beteiligung des stellvertretenden Direktors der Abteilung für Wirtschaftsbeziehungen des Außenministeriums, Marc Hübsch, des Luxemburger MDEP Claude Turmes (Grüne), sowie der Unternehmer Jacques Hornbeck und René Diederich statt, die von Dr. Rüffer moderiert wurde. mehr...
Dr. Suleika Bort und Dipl. Kffr. Marie Oehme wurden mit dem diesjährigen Nachwuchspreis des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft ausgezeichnet (20.05.16)
Mit diesem Preis würdigt der Verband alljährlich das Engagement von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern, die ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse an international renommierter Stelle publiziert haben. Der diesjährige Nachwuchspreis des VHB wurde auf der Pfingsttagung des Verbandes in München an zwei Wissenschaftlerinnen des ifm Mannheim verliehen. mehr...
Wirtschaftsforschungsinstitute diskutierten mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie über die Rolle des Mittelstands im Zusammenhang mit Integration und Diversity Management (13.04.16)
Deutschland steht vor großen Herausforderungen, es verfügt aber auch über viele ungenutzte Potentiale. Nicht nur die Integration von Flüchtlingen, sondern auch die Selbständigkeit von Frauen, älteren und jungen Gründern sowie Personen mit Beeinträchtigungen birgt gesellschaftliche und wirtschaftliche Möglichkeiten. Auf dem zurückliegenden Round Table Mittelstand in Berlin diskutierten Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums mit Wissenschaftlern mehrerer Forschungsinstitute, der KfW-Bank und Vertretern von Mittelstandsverbänden über die Chancen von Integration und Diversity im Mittelstand. mehr...
Initiativen und Portale des ifm:
RSS