ifm Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim


Das Institut für Mittelstandsforschung ist eine zentrale Forschungseinrichtung der Universität Mannheim und führt seit fast 30 Jahren Forschungsvorhaben zu aktuellen und strukturellen mittelstandsbezogenen Themen durch. Gegenwärtig arbeiten 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am ifm Mannheim. Seine besondere Stärke liegt in der interdisziplinären Ausrichtung und der Brückenfunktion zwischen Wissenschaft, Politikberatung und Praxis. Die Arbeit des ifm konzentriert sich auf die folgenden vier Forschungsthemen: (1) Digitalisierung und Wettbewerbsfähigkeit im Mittelstand, (2) Familienunternehmen, (3) Arbeitsmarkt und Selbständigkeit sowie (4) Entrepreneurship.
 

Neuigkeiten aus dem ifm

Startup Lounge #91 - Pitch Battle (30.11.21)
Es ist Zeit für ein Pitch-Battle! In der letzten Startup Lounge des Jahres stellen sich traditionell unsere Kurs-Startups vor. mehr...
Universität Mannheim auf Platz 5 der gründungsstärksten Hochschulen Deutschlands im Deutschen Startup Monitor 2021 (24.11.21)
Wie schon in den Vorjahren, konnte sich die Universität Mannheim im Deutschen Startup Monitor 2020 auf einem der vorderen Plätze des Rankings, das von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC jährlich herausgegeben wird, platzieren. mehr...
Das Gründungspotenzial von Geflüchteten (22.11.21)
Selbstständigkeit spielt auf dem deutschen Arbeitsmarkt mit rund 10 Prozent der Erwerbstätigen nur eine untergeordnete Rolle. Auch zeigen Erhebungen, dass in Deutschland vergleichsweise zurückhaltend gegründet wird und die Gründungsbereitschaft in den letzten Jahren zurückging. Für die Zukunft verheißt dies nichts Gutes. Unternehmensgründungen sind ein wesentlicher Treiber für wirtschaftliche Dynamik, für Wachstum, Innovation und Beschäftigung.
Umso wichtiger erscheint es, die gesellschaftlichen Potenziale für Unternehmertum bestmöglich auszuschöpfen. Viele der Menschen, die im Zuge der Fluchtmigration ab 2013, und dann vor allem ab 2015, nach Deutschland kamen, waren in ihren Heimatländern selbstständig bzw. kamen aus Ländern, in denen Selbstständigkeit und Unternehmensgründungen sehr viel häufiger anzutreffen sind, als in der deutschen Gesellschaft. Dazu kommt, dass sie nicht immer die Voraussetzungen für eine schnelle und optimale Integration in den deutschen Arbeitsmarkt mitbringen. Wären hier Selbstständigkeit und eine Unternehmensgründung nicht eine naheliegende Option gerade für diese Zielgruppe? mehr...
"Makers of Tomorrow" - Vorlesungsreihe (10.11.21)
Die Universität Mannheim nimmt als Partnerhochschule am Programm "Makers of Tomorrow" teil. Das Projekt wurde vom Bundeskanzleramt unter Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin ins Leben gerufen und soll Studierenden mehr Mut zum Gründen machen. Der Online-Kurs ist seit dem 01. 11. online verfügbar, das Launch Event wird am 11. 11. stattfinden.
mehr...
i-share Report II: Arbeiten in der Sharing Economy in Deutschland (09.11.21)
Die Sharing Economy revolutioniert traditionelle Beschäftigungsverhältnisse und hat auf verschiedenen Wegen weitreichende Einflüsse auf die moderne Gesellschaft und Arbeitswelt: Der zweite Report des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten i-share Forschungsnetzwerks fokussiert sich auf die Aspekte des Arbeitens in der deutschen “Sharing Economy”. mehr...
Startup Lounge #90 - NOX Euer Proberaum (03.11.21)
Am 9. November veranstalten wir in Zusammenarbeit mit MARCIE (Mannheim Research Group in Culture, Innovation & Entrepreneurship) unsere nächste Startup Lounge und begrüßen Lilli Leirich und Carsten Huber von NOX Euer Proberaum. mehr...
Stellenausschreibung Finanzcontroller/-in (m/w/d) (03.11.21)
Am Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim (Professor Dr. Michael Woywode) ist schnellstmöglich eine Halbzeitstelle (derzeit 19,75 Wochenstunden) als Finanzcontroller/-in (m/w/d) E 9 b TV-L zu besetzen. mehr...
Kurzartikel zu Herausforderungen der Digitalisierung im Mittelstand von Prof. Gerberich und Prof. Woywode erschienen in der Zeitschrift "der Aufsichtsrat (9/2021)" (26.10.21)
Die Digitalisierung schreitet mit hoher Geschwindigkeit voran. Unternehmen müssen sich an diese Umweltveränderungen anpassen oder sie verlieren ihre Wettbewerbsfähigkeit. Erfolgreiche Digitalisierung muss von oben angestoßen und in der Organisation gelebt werden. Die Geschäftsführung bzw. die Beiräte/Aufsichtsräte müssen über die notwendige Digitalkompetenz verfügen, um die Potenziale der Digitalisierung für ihr Unternehmen zu heben. Gerade Mittelständler haben enormen Nachholbedarf bei der Digitalisierung.
Best Paper Award auf der diesjährigen IECER (2021) Konferenz für den Artikel: "Resilience among the Disadvantaged: How losses influence the post crisis behaviors of Cameroonian entrepreneurs" von Luca Castellanza und Michael Woywode (26.10.21)
GründerInnen in unterentwickelten Ländern haben mit besonderen Schwierigkeiten zu kämpfen. Insbesondere sind sie überdurchschnittlich häufig von Krisen betroffen. In diesem Artikel analysieren wir, im Rahmen einer großzahligen qualitativen Studie, wie UnternehmensgründerInnen in einem westafrikanischen Land mit politischen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Krisen umgehen. Insbesondere suchen wir nach resilienten Verhaltensweisen, die es den Betroffenen ermöglichen, wahrgenommene Krisen erfolgreich zu überwinden.
Gesprächsreihe MARCIE über Wege in den Journalismus (26.10.21)
An diesem Mittwoch (27.10) findet um 19.00 Uhr online der zweite MARCIE-Talk statt, diesmal über Wege in den Journalismus und die Arbeit als Journalist. Vortragender ist Felix Bohr, Historiker und Spiegel-Journalist. mehr...
KI-Garage Network Accelerator supports AI startups in BW (20.10.21)
The KI-Garage is a program aimed at supporting startups out of research and universities in the AI field and helping to transform their ideas into valid business models. The initiative is funded by the Baden-Württemberg Stiftung and planned and executed through a collaboration between Technologiepark Heidelberg GmbH, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), and University of Mannheim. mehr...
Initiativen und Portale des ifm:
RSS