Universität Mannheim auf Platz 2 der gründerfreundlichsten Hochschulen Deutschlands


Im Gründungsradar 2018 des Stifterverbands erreicht die Universität Mannheim den zweiten Platz in der Kategorie der mittelgroßen Universitäten. Sie gehört damit zu den gründungsfreundlichsten Universitäten in Deutschland. Neben der sehr guten Gesamtleistung erhielt die Universität Mannheim vor allem im aktuellen Schwerpunkt „Gründungsaktivitäten“ Bestnoten.

Das Ranking des Gründungsradars bekräftigt das ebenfalls hervorragende Abschneiden der Universität Mannheim im Deutschen Startup Monitor 2018 (DSM), in dem sie direkt hinter einigen sehr viel größeren technischen und naturwissenschaftlichen Universitäten bundesweit den 6. Platz belegt.

Mit dem Gründungsradar 2018 wurde zum vierten Mal die Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland untersucht. Im Fokus stand die Frage, wie Hochschulen die Gründung von Unternehmen fördern. Analysiert wurden dafür vier Bausteine: die institutionelle Verankerung einer nachhaltigen Gründungskultur an der Universität; die Gründungssensibilisierung; die Gründungsunterstützung; sowie die Gründungsaktivitäten, also der Effekt, den die Bemühungen in der Gründungsförderung am Ende haben – in Form von Ausgründungen, Prämierungen von Ausgründungen und deren Erfolge bei Förderprogrammen.

„Ich freue mich sehr, dass unsere Bemühungen, die Gründungskultur an der Universität Mannheim nachhaltig zu verankern, schöne Früchte tragen“, sagt Professor Dr. Michael Woywode, der den Lehrstuhl für Entrepreneurship an der BWL-Fakultät der Universität Mannheim innehat und die Anstrengungen der Universität beim Thema Gründungsförderung koordiniert. „Unsere Studierenden profitieren auch beim Thema Entrepreneurship von den überdurchschnittlich guten Angeboten der Universität Mannheim. Seitdem wir die Gründungsunterstützungsaktivitäten der Universität im Mannheim Center for Entrepreneurship and Innovation (MCEI) gebündelt und unsere Angebote in diesem Bereich ausgeweitet haben, geht es mächtig voran.“

Das MCEI hat zum Ziel, den Unternehmergeist und die Gründungskultur an der Universität Mannheim zu fördern und das Startup-Ökosystem in der Rhein-Neckar-Region zu stärken. „Mit MCEI haben wir eine lebendige Plattform geschaffen, auf der sich Akteure aus der Gründungsszene austauschen können und Studierende direkt mit Gründern in Kontakt kommen. Unterstützt werden wir bei unserer Arbeit von vielen Partnern, die wir in unsere Angebote integrieren“ sagt Dr. Jan Zybura, der die MCEI-Initiative leitet. Über „Accelerator-Lehr­formate“ und verschiedene Unterstützungsprogramme ist das MCEI innerhalb der vergangenen 2 Jahre mit ca. 100 Startup-Projekten in Verbindung gewesen. Im Februar 2019 wird das beste Startup 2018 der Universität Mannheim mit dem MCEI Seed Award (10.000 EUR) belohnt. Bewerbungen können noch bis zum 15. Januar über www.mcei.de eingereicht werden.

Neben dem MCEI bieten auch mehrere Lehr­stühle und universitäre Institute komplementäre Lehr- und Lernformate an, durch die Mannheimer Studierende Entrepreneurship-Kompetenzen erwerben oder weiterentwickeln können. Dazu zählt u.a. das Institut für Enterprise Systems (InES) an der Universität Mannheim, eine interdisziplinäre, fakultätsübergreifende Zentraleinrichtung zur aktiven Förderung des Austausches zwischen Wissenschaft und Praxis, das einen hervorragenden Beitrag im Bereich Ausgründungen aus der Universität Mannheim leistet.

Kein Wunder, dass die ehemaligen Studierenden der Universität Mannheim häufig in den Gründerteams erfolgreicher deutscher Startups auftauchen. So haben ehemalige Studierende der Universität Mannheim als Einzelgründer oder Teamgründer u.a. folgende Unternehmen gegründet: Auto1.com (wirkaufendeinauto.de), Payback, Amorelie, Foodspring, Instafreight, Stocard, Pulseshift, Statista, e-shelter, Camelot Management Consultants, MLP, WOB, sovanta, VR Magic, Opal Analytics, Ubivent, Curagita, von Jungfeld, Contagt oder Perlitz Strategy Group. Über 200 Success Stories sind bereits auf www.mcei.de/success-stories dokumentiert.

Die Gründer aus der Universität Mannheim tragen dazu bei, anspruchsvolle wirtschaftliche, technische und gesellschaftliche Probleme zu lösen. Sie haben in den letzten Jahren tausende Arbeitsplätze in ganz Deutschland in den verschiedensten Branchen geschaffen und leisten regional wie auch national einen wichtigen Beitrag zur Wertschöpfung und zum wirtschaftlichen Wandel. 

Über den Gründungsradar:

Der Gründungsradar wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und vom Stifterverband in Kooperation mit der Heinz Nixdorf Stiftung durchgeführt. Zu den vollständigen Ergebnissen: https://www.stifterverband.org/medien/gruendungsradar-2018

Über den Deutschen Startup Monitor:

Der DSM ist eine jährlich stattfindende vom Bundesverband Deutsche Startups e.V. durchgeführte Onlinebefragung von Startups in Deutschland. Zu den vollständigen Ergebnissen: https://deutscherstartupmonitor.de/dsm/dsm-18

 


13.01.19


Öffentliche Veranstaltungen

Mär
5
Di
Cafe L3, L3 9, 68161 Mannheim
19:30-22:00
Mär
19
Di
Cafe L3, L3 9, 68161 Mannheim
19:30-22:00
Apr
2
Di
Cafe L3, L3 9, 68161 Mannheim
19:30-22:00
Apr
16
Di
Usability in Germany - Kompetenzzentrum
Universität Mannheim
09:30-17:00
Mai
7
Di
Cafe L3, L3 9, 68161 Mannheim
19:30-22:00
weitere Veranstaltungen

SCANCOR PhD Workshop and Morning Lectures on Institutional Analysis

Vom 26.-30. August werden täglich zwei international renomierte WissenschaftlerInnen aktuelle institutionalistische Forschungsprojekte vorstellen. Gäste sind herzlich willkommen!

Information for exchange students

Please find an overview of courses for exchange students here.

Newsletter

Hier für den Newsletter eintragen: Registrieren!

Merken & Weiterleiten

Initiativen und Portale des ifm: