Migrantenökonomie


26 News

Startup-Kultur - Frischer Wind durch Migrantengründungen (28.02.17)
Verglichen mit anderen Ländern, sind die Deutschen bei Unternehmensgründungen eher zurückhaltend – aus vielfältigen Gründen. Gleichzeitig sind Zugewanderte, darunter auch viele, die in früheren Zeiten nach Deutschland geflohen sind, umso gründungsfreudiger. Das sind die Ergebnisse einer Studie für das Bundeswirtschaftsminiterium vom Mannheimer Institut für Mittelstandsforschung. Artikel des Londoner "Economist" und der Süddeutschen Zeitung verweisen auf die von René Leicht und Stefan Berwing (gemeinsam mit dem ism Mainz) erstellte Zusammenfassung. mehr...
In einem gänzlich anderen Licht: Unternehmertum von Migrantinnen und Migranten (19.04.16)
René Leicht:
In einem gänzlich anderen Licht: Unternehmertum von Migrantinnen und Migranten
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) 16-17/2016
18. April 2016
Erstellt auf Bitte der Bundeszentrale für politische Bildung, um das Thema "Migrantenunternehmen" stärker in Poltik und Unterricht zu verankern. mehr...
Wirtschaftsforschungsinstitute diskutierten mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie über die Rolle des Mittelstands im Zusammenhang mit Integration und Diversity Management (13.04.16)
Deutschland steht vor großen Herausforderungen, es verfügt aber auch über viele ungenutzte Potentiale. Nicht nur die Integration von Flüchtlingen, sondern auch die Selbständigkeit von Frauen, älteren und jungen Gründern sowie Personen mit Beeinträchtigungen birgt gesellschaftliche und wirtschaftliche Möglichkeiten. Auf dem zurückliegenden Round Table Mittelstand in Berlin diskutierten Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums mit Wissenschaftlern mehrerer Forschungsinstitute, der KfW-Bank und Vertretern von Mittelstandsverbänden über die Chancen von Integration und Diversity im Mittelstand. mehr...
ifm Mannheim führt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie eine Studie zur Erforschung der Migrantenökonomie in Deutschland durch (29.02.16)
"Gründungspotenziale von Menschen mit ausländischen Wurzeln - Entwicklungen, Erfolgsfaktoren, Hemmnisse" so heisst der Titel des jüngsten Forschungsprojektes, das am ifm Mannheim unter der Leitung von Dr. René Leicht, Leiter der Forschungsgruppe "Neue Formen der Selbständigkeit", durchgeführt wird. Erst vor Kurzem hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das ifm Mannheim beauftragt, das Weiterbildungsverhalten in Migrantenunternehmen zu untersuchen. mehr...
Zur Bedeutung unternehmerischer und personaler Vielfalt (05.12.14)
Angesichts eines schwindenden Potenzials an inländischen Erwerbspersonen nimmt mittelfristig auch die Zahl der Existenzgründungen in Deutschland ab. Gleichzeitig ist jedoch zu beobachten, dass sich die Zugewanderten und ihre Nachfahren in wachsendem Maß unternehmerisch in Deutschland engagieren. So wird bereits heute ungefähr jedes sechste Unternehmen in Deutschland von einer Person mit Migrationshintergrund geführt; Tendenz steigend. In ihrem Beitrag analysieren René Leicht und Lena Werner die unternehmerische und personale Vielfalt die Migrantenunternehmen hierzulande auszeichnet. mehr...
Bedeutung und Leistungspotenziale von Migrantenunternehmen in Deutschland (24.09.14)
„Migrantenunternehmen entwickeln ein beachtliches und meist unterschätztes wirtschaftliches Leistungspotenzial. Ihre Zahl wächst und auch die von ihnen geschaffenen Arbeits- und Ausbildungsplätze. Bei einer Verbesserung der Rahmenbedingungen könnten die Unternehmen von Zugewanderten sogar noch besser dastehen.“ Zu diesem Ergebnis kommen René Leicht und Marc Langhauser vom Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim in einer Studie im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung. Die Untersuchung trägt den Titel: Die Bedeutung und die Leistungspotenziale von Migrantenunternehmen in Deutschland mehr...
Heterogenität und Ausbildung in Migrantenunternehmen (14.07.14)
Neue Publikation im Tagungsband des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) und des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetz (AG BFN) mehr...
Beitrag des ifm im IQ Kongress "Gekommen, um zu bleiben – Zur Zukunft der Integration in Deutschland" 2014. Leitung und Gestaltung des Workshops "Migrationssensible Gründungsberatung in Deutschland: Forschung trifft Praxis." (11.02.14)
Welche Zugangsbedingungen und Beratungskonzepte brauchen Gründende mit Migrationshintergrund? Im Workshop "Migrationssensible Gründungsberatung in Deutschland: Forschung trifft Praxis" stellten VertreterInnen aus Wissenschaft und Praxis die besonderen Bedarfe von gründenden MigrantInnen sowie entsprechende Beratungskonzepte vor. René Leicht und Marieke Volkert (ifm Mannheim) präsentierten aktuelle Studien zur Migrantenökonomie in Deutschland, Ralf Sänger der IQ-Fachstelle Existenzgründung stellte einen Beratungsansatz dar und Rainer Aliochin (AAU e.V. Nürnberg) berichtete von Inhalten und Strategien im Beratungsalltag für Existenzgründer. mehr...
Workshop am ifm: Gründungen durch Migrantinnen und Migranten. Bedarfe und Kompetenzen in der Beratung. (13.11.13)
Am 13.12.2013 lädt das ifm zu dem Workshop "Gründungen durch Migrantinnen und Migranten. Bedarfe und Kompetenzen in der Beratung." ein.

Anmeldungen sind bereits jetzt per Email (iqbw@ifm.uni-mannheim.de) möglich. mehr...
Ausbildung in Migrantenunternehmen: Der diskrete Wandel der betrieblichen Lernorte und des Ausbildungspersonals (29.07.13)
René Leicht & Lena Werner (2013): Ausbildung in Migrantenunternehmen: Der diskrete Wandel der betrieblichen Lernorte und des Ausbildungspersonals. In: Rangosch-Schneck, Elisabeth (Hrsg.): Beruf-Bildung-Migration. Beiträge zur Qualifizierung des beruflichen Bildungspersonals aus der Perspektive Migration. Band 2 der Reihe migration + lehrerbildung. Schneider Verlag Hohengehren. S. 159-174. mehr...
Initiativen und Portale des ifm: